Falkland-Konflikt: Argentinien verbietet Öl- und Gasförderung

28. Juni 2015, 12:22
24 Postings

Bundesrichterin ordnete Sperrung von Firmenkonten an – fünf Schiffe, eine Plattform und ein Schwimmdock sollen beschlagnahmt werden

Buenos Aires – Im schwelenden Konflikt um die Falklandinseln im Südatlantik hat Argentinien die Förderung von Gas und Öl in der Region untersagt. Eine Bundesrichterin ordnete die Sperrung von Firmenkonten an, wie die Generalstaatsanwaltschaft am Samstag mitteilte. Außerdem sollten fünf Schiffe, eine Plattform und ein Schwimmdock beschlagnahmt werden.

Der Wert der blockierten Aktiva beträgt 156 Millionen Dollar (139 Mio Euro). Die Unternehmen aus Großbritannien und den USA würden illegal Öl und Gas fördern, hieß es zu Begründung. Die Falklandinseln sind ein britisches Überseegebiet, das von Argentinien beansprucht wird.

2013 hatten sich die Bewohner mit großer Mehrheit für den Verbleib bei Großbritannien ausgesprochen. Im gut zweimonatigen Falklandkrieg 1982 kamen rund 900 Menschen ums Leben. Seit der Entdeckung neuer Öl- und Gasvorkommen vor den Inseln ist der Konflikt wieder neu aufgeflammt. (APA, 28.6.2015)

  • Port Stanley auf den Falklandinseln.
    foto: . reuters/marcos brindicci/files

    Port Stanley auf den Falklandinseln.

Share if you care.