Pasterze gibt 6.000 Jahre alten Baumstamm frei

25. Juni 2015, 15:27
190 Postings

Das Holz der fast acht Meter langen Zirbelkiefer soll nun näher untersucht werden

Heiligenblut – Der Stamm einer rund 6.000 Jahre alten Zirbelkiefer ist am Mittwoch aus dem Pasterzen-Gebiet geborgen worden. Wie der Nationalpark Hohe Tauern bekannt gab, war der fast acht Meter lange Baum bereits im September 2014 entdeckt worden. Das Holz sei durch das Gletschereis gut erhalten, es werde nun weiter untersucht.

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts weichen die Alpengletscher ständig zurück. Dabei apern immer wieder Holz- oder Torfstücke aus: Einblicke in Perioden, in denen die Gletscher sich noch weiter zurückgezogen hatten als heute.

Vor mehr als 9.000 Jahren und in der Zeit vor 7.000 bis 3.500 Jahren war es sogar so warm, dass in heutigen Gletschergebieten Bäume wachsen konnten. Auf der Pasterze wurden bereits Anfang der 1990er-Jahre Reste von Holzstämmen gefunden, deren Alter auf rund 9.000 Jahre geschätzt wurde. (APA/red, 25.6. 2015)

  • Artikelbild
    foto: apa/nationalpark hohe tauern/michael avian
  • Artikelbild
    foto: apa/nationalpark hohe tauern/andreas kellerer
Share if you care.