Neuerlicher Anstieg bei Privatkonkursen

25. Juni 2015, 12:56
3 Postings

Ein Drittel der Privatpleiten sind ehemalige Unternehmer – Mittlerer Schuldenberg "echter" Privater bei 33.000 Euro

Wien – In Österreich ist die Privatverschuldung neuerlich um fünf Prozent angewachsen. Laut aktuellen Zahlen des Kreditschutzverbands KSV 1870 haben in den ersten sechs Monaten 2015 des laufenden Jahres 4.459 Österreicher den Privatkonkurs angemeldet. Wien ist mit einem 43-Prozent-Anteil die Hochburg in der privaten Überschuldung. Ein Drittel der Privatkonkurse sind ehemalige Unternehmer.

Die Pro-Kopf-Verschuldung der ehemaligen Unternehmer beträgt 275.000 Euro, bei "echten" Privaten liegt die Verschuldung bei durchschnittlich 55.000 Euro. Wie der Kreditschutzverband heute, Donnerstag bei der Vorstellung der Zahlen präzisierte, liege der Medianwert der "echten" Privatkonkurse aber deutlich niedriger, nämlich bei 33.000 Euro pro Kopf. Insgesamt hat sich das Schuldenvolumen bei den Privatkonkursen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um sechs Prozent erhöht.

Höchste Zunahme in Wien

Im Gegensatz zur Firmeninsolvenz-Statistik – sie zeigt in allen Bundesländern eine rückläufige Tendenz – sieht die Situation bei den Privatkonkursen nicht so rosig aus.

Im Bundesländervergleich schneidet Wien bei einer elfprozentigen Zunahme bei den Privatkonkursen am Schlechtesten ab. Wien hat traditionell einen Anteil von rund 40 Prozent bei den Privatpleiten. In Niederösterreich wurden um ein Viertel mehr Privatpleiten gemeldet als noch ein Jahr zuvor, wobei Hans-Georg Kantner, Leiter der Abteilung Insolvenz beim Kreditschutzverband betonte, dass sich die Zunahme in Niederösterreich auf sehr niedrigem Niveau abspiele. Die Steiermark mit vielen Industrieansiedlungen und Exportunternehmen hat österreichweit die wenigsten Privatkonkurse vorzuweisen, die aktuellen Zahlen sind weiter gesunken. (APA, 25.6.2015)

Share if you care.