Japan: Eisenbahner-Katze Tama ist tot

25. Juni 2015, 12:25
38 Postings

Tier war Bahnhofs-Vorsteherin

Tokio – Die Katze Tama, die als Vorsteherin eines kleinen Bahnhofs Japan Berühmtheit erlangte, ist tot. Das Tier war nach dem Ausscheiden des letzten menschlichen Stationsvorstehers im abgelegenen Ort Kishigawa zur Stationsvorsteherin ernannt worden. Das dreifarbige Tier mit Dienstkappe wurde zu einer Touristenattraktion und brachte der Bahnlinie zusätzliche Kunden.

Tausende Menschen nutzten nur wegen Tama die Verbindung über Kishigawa. Nach der Todesnachricht legten Trauernde am Bahnhof Blumen nieder, berichtete die Zeitung "Asahi Shimbun" am Donnerstag.

Nebenhöhleninfektion

Tama, die 16 Jahre alt wurde, habe seit einem Monat eine Nebenhöhleninfektion gehabt und sei von ihrem Besitzer gepflegt worden, sagte Bahn-Sprecherin Yoshiko Yamaki. "Aber als ich sie am Vorabend ihres Todes mit dem Präsidenten der Bahngesellschaft besucht habe, ist sie aufgestanden und hat miaut, als wollte sie, dass er sie in den Arm nimmt."

Eine der Beileidsbekundungen kam von Provinzgouverneur Yoshinobu Nisaka: "Tama war sehr beliebt in Japan wie im Ausland", sagte er. "Sie war ein Superstar des Tourismus. Als ich von ihrem Tod erfuhr, drückte ich meinen tiefen Kummer und meine riesige Dankbarkeit aus." Die Bahngesellschaft kündigte die Beisetzung für Sonntagnachmittag am Bahnhof an. (APA, 25.6.2015)

  • Tama im Jahr 2008.
    foto: ap photo/kyodo news

    Tama im Jahr 2008.

Share if you care.