Meistersinger "Salthora Meta": Dem Glücklichen springt die Stunde

25. Juni 2015, 11:54
17 Postings

Die "Salthora" vom Einzeigeruhren-Spezialisten Meistersinger bekommt mit der "Salthora Meta" eine sportliche Schwester

Bereits 2014 brachte Meistersinger die "Salthora" auf den Markt. Heuer legt man mit der "Salthora Meta" eine Variante nach, die mit 43 Millimetern Durchmesser den ihrer Schwester um drei Millimeter übertrifft. Sie wirkt dadurch sportlicher. Was sicher auch daran liegt, dass die Münsteraner ihr auch neue Kleider verpasst haben.

Aber zunächst das Wesentliche: Uhren mit nur einem Zeiger sind die Spezialität von Meistersinger – sie zeigen nur, was wirklich wichtig ist. Zumeist dreht sich ein einzelner Stundenzeiger vor dem Zifferblatt, auf dem die Zeit bis auf fünf Minuten genau abgelesen werden kann.

foto: meistersinger
Die "Salthora Meta" hat ein Edelstahlgehäuse mit 43 Millimetern Durchmesser. Die Ziffern des Minutenkreises und der Stundenanzeige stehen in einer serifenlosen Helvetica.
foto: meistersinger
Schwarzes Zifferblatt und signalroter Zeiger und Stundenziffer sorgen für einen guten Kontrast. Das Gehäuse ist wasserdicht bis 5 atm und hat einen sechsfach verschraubten Glassichtboden.


Nicht so bei der "Salthora": Dieses Modell trägt stattdessen einen Minutenzeiger – die Stunde wird in einem kreisrunden Fenster bei 12 Uhr angezeigt. Erreicht nach 60 Minuten der Zeiger die Mitte des Fensters, erscheint dort blitzartig die nächste Zahl.

Das Modul kommt aus Biel

Das war die Herausforderung, denn der Sprung sollte genau zur vollen Stunde erfolgen, die Stundenzahl nicht ins Fenster wackeln, sondern augenblicklich präzise in die Mitte des Fensters springen und die für den Sprung nötige Kraft den gleichmäßigen Lauf des Uhrwerks nicht beeinträchtigen.

foto: meistersinger
Die Stundenscheibe der blauen Ausführung ist weiß wie ihr Zeiger.
foto: meistersinger
Zu den Modellen mit weißem beziehungsweise elfenbeinfarbenem Blatt gehört eine Stundenscheibe in jeweils derselben Farbe; hier gibt sich die Komplikation nicht sofort zu erkennen.
foto: meistersinger
Neu im Sortiment ist die "Salthora Meta" mit grünem Zifferblatt ...
foto: meistersinger
... wahlweise mit Vintage-Armband – passend zur Krachledernen (2.628 Euro)


Das Haus ließ sich darum für das bewährte Schweizer Automatikwerk ETA-2824-2 und Sellita SW 200-1 ein Modul von Synergies Horlogères SA aus Biel konstruieren, in dem sorgsam austarierte Mechanik für den pünktlichen und exakten Sprung sorgt: Die Spannung für den Schaltarm der Stundenscheibe baut eine auf dem Minutenrad angebrachte Schnecke im Laufe von 60 Minuten auf; dem Federhaus wird darum nicht schlagartig, sondern kontinuierlich Kraft entzogen und das Gangverhalten nur minimal beeinflusst. Zu haben für je 2.598 Euro. (max, 25.6.2015)

Share if you care.