Kärntner Kulturförderungen wieder im Fluss

24. Juni 2015, 14:57
posten

Nach Kreditzusage bei ÖBFA – Kürzungen in den meisten Bereichen – 252.000 Euro für Sommertheater

Klagenfurt – Die Kärntner Landesregierung hat begonnen, Kulturförderungen für das laufende Jahr freizugeben. Alle nicht vertraglich fixierten Subventionen waren im Frühjahr angesichts eines drohenden Liquiditätsengpasses eingefroren worden. Mittlerweile bekommt das Land Kärnten bei der Bundesfinanzierungsagentur (ÖBFA) wieder Kredite, nun können Kulturmittel, teilweise mit Einschnitten, wieder fließen.

Für die Sommertheater zahlt das Land insgesamt 252.000 Euro an Subventionen. Profitieren werden davon die Friesacher Burghofspiele, das Heunburgtheater, die Komödienspiele Porcia, die Amateurtheatergruppe Keck & Co, die Südkärntner Sommerspiele sowie der Theatersommer Klagenfurt. "Einer Spielsaison steht damit nichts im Weg", meinte Kulturlandesrat Christian Benger in einer Aussendung am Mittwoch. Alle Veranstaltungen müssen jedoch eine Subventionskürzung in Höhe von zehn Prozent hinnehmen.

Für Sommerausstellungen Zusage zu spät

Abgesehen vom Sommertheater gibt es inzwischen auch eine Zusage von 10.000 Euro Förderung für den Bachmann-Preis. Das Museum Moderner Kunst Kärnten (MMKK) bekommt das Geld für die Herbstausstellungen. Für die Sommerausstellungen – geplant war ein Schwerpunkt auf das Thema Stillleben – ist es nach der Verzögerung bei der Auszahlung zu spät geworden. Die Frühjahrsausstellung "Wolfgang Walkensteiner" wurde deshalb bis Oktober verlängert. (APA, 24.6.2014)

Share if you care.