Gmail: E-Mails sind nun offiziell "rückholbar"

24. Juni 2015, 14:19
22 Postings

Verzögerungsfunktion nach sechsjähriger Testphase nun fixer Bestandteil

Kommunikation kann tückisch sein, das gilt auch für E-Mails. Gerne vergisst man eine Anmerkung, hängt ein Dokument nicht an, wählt den falschen Adressaten oder realisiert erst im Nachhinein einen peinlichen Tippfehler. Nutzer von Googles E-Mail-Service Gmail haben seit 2009 die Möglichkeit, derartige Versehen auszumerzen und eine E-Mail "zurück zu holen".

Fünf bis 30 Sekunden

Eine entsprechende Funktion existiert also schon lange, jedoch war sie bislang Teil der Auswahl experimenteller Features aus den "Gmail Labs". Nun ist sie offizieller Bestandteil des Dienstes und erlaubt nach dem Anklicken des Sende-Buttons, noch eine kurze Zeit lang einzugreifen.

Technisch gesehen wird freilich keine abgeschickte Nachricht von fremden Servern entfernt. Es handelt sich um einen Timer, der schlichtweg den Versand der Botschaft um fünf bis 30 Sekunden verzögert, aber damit so manches "Hoppala" ersparen kann. Aktiviert wird er unter den allgemeinen Einstellungen von Gmail unter dem Punkt "Versand rückgängig machen". Inbox, Googles alternative E-Mail-App, verfügt bereits über das E-Mail-Lasso. (gpi, 24.06.2015)

Links

Gmail

  • Das "E-Mail-Lasso" ist nun fixer Bestandteil von Gmail.
    foto: screenshot

    Das "E-Mail-Lasso" ist nun fixer Bestandteil von Gmail.

Share if you care.