Zwei Luchse im Wiener Tiergarten Schönbrunn geboren

Ansichtssache24. Juni 2015, 13:42
141 Postings

Im Tiergarten Schönbrunn in Wien sind Luchs-Zwillinge zur Welt gekommen. Jetzt lockt die Mutter die Jungtiere für erste Ausflüge aus ihrer Hütte ins Freie

"Das Weibchen hat seinen Nachwuchs im Freien zur Welt gebracht, aber dann in die nicht einsehbare Hütte getragen. Dort hat die Luchs-Mutter ihre beiden Jungtiere die letzten zwei Wochen aufgezogen", berichtete Zoodirektorin Dagmar Schratter am Mittwoch in einer Aussendung. Bei der Geburt waren die Kleinen rund 300 Gramm schwer und blind. Nach etwa zwölf Tagen haben sie die Augen geöffnet.

Erst drei Mal habe es bei den Luchsen bisher Nachwuchs gegeben, hieß es in der Aussendung. Die letzte Nachzucht liegt bereits neun Jahre zurück. Das letzte Jungtier, ein Männchen, lebte bis Februar 2015 gemeinsam mit seinem Vater im Tiergarten. Dann gab es im Rahmen des Europäischen Zuchtbuches einen Austausch. "Die beiden Männchen wurden an den ungarischen Zoo Szeged abgegeben, wo sie sich wohlfühlen. Wir haben Mitte März ein Pärchen bekommen. Bei den beiden muss es sofort gefunkt haben", meinte Schratter.

EU-weit geschützt

In Österreich galt der Luchs im Jahr 1892 als ausgerottet. Erst in den vergangenen Jahrzehnten wurden Tiere aus Zoos und Wildparks angesiedelt, einige wanderten aus Nachbarländern ein. Daher ist diese Wildkatze in heimischen Wäldern wieder vereinzelt anzutreffen. Der Luchs ist EU-weit streng geschützt. Schratter: "Trotz dieser Schutzmaßnahmen ist sein Vorkommen in allen Alpenländern gering und die wenigen Populationen sind meist isoliert. Daher zählt der Luchs hierzulande nach wie vor zu den seltensten Säugetieren, deren nachhaltiger Bestand keineswegs gesichert ist." (APA, 24.6.2015)

foto: apa/norbert potensky
1
foto: apa/norbert potensky
2
Share if you care.