HCB: Dörfler sieht sich in keiner Verantwortung

24. Juni 2015, 10:42
20 Postings

Prettner sei in der Frage "Landeshauptmann" gewesen – Früherer Landesrat Waldner (ÖVP) habe "weggeschaut"

Klagenfurt/Wien – Im HCB-Untersuchungsausschuss des Kärntner Landtags ist am Mittwoch Ex-Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPÖ) befragt worden. Der nunmehrige Bundesratsabgeordnete zitierte eingangs den Dalai Lama, der demnach einmal meinte, es liege in der Macht es Menschen, die Erde zu zerstören oder nicht. Daraufhin wies er jede politische Verantwortung seiner Person für den Umweltskandal zurück.

Die vom Land beauftragte Funk-Kommission, die die Behördenvorgänge rund um die Hexachlorbenzolkontamination des Kärntner Görtschitztals untersucht hatte, hatte auch ein Versäumnis beim früheren Landeshauptmann Dörfler geortet, als es zur Genehmigung einer Kapazitätserweiterung bei der Blaukalkverwertung im Zementwerk Wietersdorf kam. Im Bericht heißt es: "Die Kommission hält fest, dass die BH St. Veit zur Kenntnisnahme einer Kapazitätserhöhung der Abfallbehandlungsanlange nicht zuständig war und dass der Landeshauptmann von Kärnten (damals Dörfler, Anm.) als Abfallbehörde die Hinzunahme von Blaukalk in der praktizierten Form, nämlich ohne jede quantitative oder qualitative Maßgabe, nicht im Rahmen eines Anzeigeverfahrens hätte erledigen dürfen."

Heuernten und Hausgärten

Dörfler meinte im U-Auschuss, der Funk-Bericht sei für ihn "unverständlich". Zuständig für Umweltagenden und Altlastensanierung in der Landesregierung sei Beate Prettner (SPÖ) gewesen. "Landeshauptmann in dieser Sache war Beate Prettner." Sie habe in seinem Namen gehandelt. "Ich hatte mit dieser Frage schon überhaupt nichts zu tun." Er habe von HCB auch erst aus den Medien erfahren.

Politische Verantwortung sieht Dörfler auch beim früheren ÖVP-Agrarlandesrat Wolfgang Waldner. Dieser hätte die HCB-Problematik schon im Frühjahr 2014, als er selbst davon erfahren hatte, in einer Regierungssitzung ansprechen müssen. Waldner habe "weggeschaut", meinte Dörfler. "Heuernten und Hausgärten sind über den Sommer noch vergiftet worden." Dörfler machte bei Waldner ein "grob fahrlässiges Verhalten" aus, was ÖVP-Klubobmann Ferdinand Hueter umgehend zurückwies. (APA, 24.6.2015)

Share if you care.