Picknickdecken im Test

Ansichtssache28. Juni 2015, 14:00
7 Postings

Wer auf dem Boden ins Brot beißt und Wein auf der Wiese zwitschert, braucht eine gute Unterlage – Edel oder praktisch, Natur oder Plastik – das sind die Fragen bei der Wahl der idealen Grasauflage

Bild 1 von 4
foto: heidi seywald

Haltbar-Rasen

Warum in aller Welt tapeziert man einen liebevoll vom Stadtgartenamt gepflegten Rasen mit einer Blumenwiese aus Fleece? Weil Menschen, die ohne nasses Popscherl auf der Erd' essen wollen, erst dadurch aufblühen. Die größte Decke im Sample ist unten beschichtet, oben kuschelig und bietet Platz für bis zu vier, sofern diese einander grün sind. Ein tragbarer (Supergurt) Testsieger!

Rubin Picknickdecke XXL, wasserabw. Unterseite, 200 x 200 cm, Spar, 16,99 Euro

5 von 6 Punkten

weiter ›
Share if you care.