Blumenkleider: Bitch, I wear flowers!

24. Juni 2015, 05:30
19 Postings

Das brave Blumenkleid wird gerne unterschätzt. Dabei ist es viel mehr als die Gutwetter-Uniform für weibliche Royals und Präsidentengattinnen

Als Michelle Obama letztens in London auf Premier Cameron und dessen Frau Samantha traf, trug sie ein dunkles, mit bunten Blumenmotiven besticktes Kleid von Christopher Kane. Und als die britische Herzogin Kate ihr zweites Kind, Prinzessin Charlotte, der Öffentlichkeit präsentierte, tat sie das in einem gelben geblümten Hängerchen von Jenny Peckham. Ein Zufall ist das nicht. Denn Frauen im Blumenmuster erscheinen seit jeher als Everybody's Darling.

foto: apa/epa/rain
Michelle Obama beim London-Besuch in einem Kleid des britischen Designers Christopher Kane.

Madonna & Hillary Clinton

Das soll allerdings noch kein Grund sein, von Blumenkleidern Abstand zu nehmen. Oder wie Madonna in ihrem neuen Video "Bitch, I'm Madonna" mit pinken Haarspitzen und Leopardenkleid die durchgeknallte Raubkatze zu mimen.

Denn das sieht erst recht nicht überzeugend aus. Überhaupt schade, dass Madonna mit Blumen höchstwahrscheinlich zuletzt zu tun hatte, als sie in den Neunzigern PR für den Film "Evita" machte. Oder sie ihr Buch "Die englischen Rosen" der Öffentlichkeit vorstellte – mit ihren Kindern am geblümten Rockzipfel. Seither meidet sie das Muster wie andere gestandene Frauen, deren Auftritte genau beäugt werden.

madonnavevo

Hillary Clinton scheint ein geblümtes Kleid das letzte Mal 1980 getragen zu haben. Das war kurz nach der Geburt ihrer Tochter Chelsea.

Dabei wäre es doch einen Versuch wert, mit dem braven Image des Blumenmusters zu spielen. Für alle, die nicht gerade die nächste US-Präsidentin werden wollen, dürfte das auch kein Problem sein. Nebenbei könnte so mit dem properen Prinzessinnen-Bild und blümeliger Harmlosigkeit aufgeräumt werden. Dabei gab es doch zwischendurch eh schon Courtney Love und Kurt Cobain. Sie korrigierten das brave Image mit strähnigen Haaren und Drogengeschichten. Daran wurde zuletzt zum Beispiel bei Saint Laurent angeknüpft. Da lief für diesen Sommer die coole wie knappe Variante des Blumenkleides auf.

foto: apa/epa/laurent
Saint Laurent, Modell aus dem Sommerkollektion 2015.

Allerdings wollen die wenigsten das Blümchending so wirklich quer bürsten. Sonst gäbe es den Blog "Katemiddletonstyle" nicht. Der forscht allem, was die britische Herzogin je am Leib trug, hinterher. Das gelbe Blümchenkleid, vorgeführt nach der Geburt der Prinzessin, wurde sogar irgendwo in China nachgemacht, erfährt man auf der Website. Und ist jetzt für all jene zu haben, die Blumen auf Polyester mögen. Und tatsächlich ein bisschen Kate sein wollen.

foto: reuters/mcnaughton
Schon kopiert: Das Kleid, das Herzogin Kate beim Verlassen des Krankenhauses nach der Geburt ihrer Tochter trug.

(Anne Feldkamp, 24.6.2015)

>> Eine Auswahl aktueller Modelle

foto: hersteller/hoschek
Share if you care.