55000 Zeichen gegen Unrecht

23. Juni 2015, 15:51
31 Postings

Wien, Ballhausplatz.

Bericht:

Die Initiative "Gegen Unrecht" hat am Dienstag der Regierung ihre knapp 55.000 gesammelten Unterschriften für "mehr Menschlichkeit" in der Flüchtlingspolitik übergeben. Die Staatssekretäre Sonja Steßl (SPÖ) und Harald Mahrer (ÖVP) nahmen sie von Vertretern von Caritas, Rotes Kreuz, Diakonie, Amnesty International und SOS Kinderdorf entgegen.

Steßl und Mahrer richteten dabei ihren Dank an die Zivilgesellschaft "für dieses deutliche Zeichen und für die Unterstützung". Die Staatssekretärin ergänzte: "In Zeiten wie diesen, in denen manche Politiker glauben, sie müssen aus unfassbarem Leid politisches Kleingeld schlagen, ist es umso wichtiger, sich für mehr Menschlichkeit in der Politik einzusetzen."

Ziel der Initiative, die angesichts der Flüchtlingstragödien im Mittelmeer gegründet wurde, ist, "der Bundesregierung Mut und Sicherheit für ihre Entscheidungen zusprechen", wie im Vorfeld erklärt wurde. Stolz ist man auch auf prominente Unterstützer wie etwa Josef Hader, Julya Rabinowich, Josef Pröll, Willibald Cernko, Freda Meissner-Blau oder Andreas Treichl. (APA)

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
fotos: matthias cremer
12
Share if you care.