Syrische Behörden: IS zerstört Schreine nahe Palmyra

23. Juni 2015, 14:34
101 Postings

Islamisten veröffentlichten am Dienstag weiteres grausames Hinrichtungsvideo

Beirut – Die radikal-islamische Miliz "Islamischer Staat" (IS) hat laut dem syrischen Direktor für Antiquitäten mit der Zerstörung von Schreinen nahe der antiken Stadt Palmyra (arabisch: Tadmur) begonnen. Demnach wurde der Schrein von Mohammed bin Ali, einem Nachkommen des Cousins des Propheten, und Nizar Abu Bahaeddin zerstört.

Von IS veröffentlichte Aufnahmen scheinen die Aussagen zu belegen.

Bereits vor mehr als einer Woche haben IS-Kämpfer Grabsteine am Friedhof der Stadt Tadmur, die direkt neben der antiken Ausgrabungsstätte Palmyra liegt, zerstört.

Die Extremisten eroberten die Unesco-Weltkulturerbestätte Ende Mai. Am Wochenende sollen die Kämpfer unbestätigten Angaben zufolge die Ruinen der Stadt, in der einst die legendäre Königin Zenobia herrschte, vermint haben.

Die radikalen Islamisten haben seit ihrer Machtübernahme in Syrien mehr als 100 – aus ihrer Sicht "unislamische" – Schreine und Heiligtümer zerstört. Immer wieder schockieren die von Abu Bakr al-Baghdadi geführten Islamisten mit grausamen Videos. So auch am Dienstag, wo IS-Extremisten ein Video online veröffentlichten, in dem sie Gefangenen die Köpfe wegsprengten, andere ertränkten und wiederum andere in ein Fahrzeug sperrten, das sie mit einer Panzerfaust zerstörten. (stb, 23.6.2015)

Share if you care.