"Batman: Arkham Knight": Höchstwertungen und massive PC-Probleme

Presseschau23. Juni 2015, 14:12
118 Postings

Viel Lob für das Serienfinale und zahlreiche User-Beschwerden

Warner Bros. und Rocksteady scheint mit dem jüngst veröffentlichten Action-Adventure "Batman: Arkham Knight" (PC, PS4, XBO) ein weiterer Hit gelungen zu sein. Kritiker stellen dem Finale der Serie durch die Bank hohe Wertungen aus.

Spieler der PC-Version monieren zum Start hingegen eine Vielzahl von technischen Problemen. Schwierigkeiten, die bei den allesamt auf der PS4-Fassung basierten Tests unentdeckt blieben.

Herausragendes Spiel

In "Arkham Knight" vereinen sich die Bösewichte Gotham City rund um Scarecrow, The Penguin und Two-Face, um den Fledermausmann endgültig in die Knie zu zwingen und die Macht über die Stadt zu ergreifen. In der Rolle von Batman tut man hingegen sein Bestes, um den Sieg der Unterwelt zu verhindern und darf dafür neue Gadgets wie das gut gepanzerte Batmobil einsetzen sowie freundlich gesinnte Verbündete wie Robin und Catwoman zur Hilfe holen. Erstmals darf man so frei zwischen Helden hin und her wechseln. Erstmals dient ganz Gotham als Schauplatz des Epos.

batman arkham videos

Die US-Seite Polygon spricht von einem perfekten Abschluss der Serie. "Das Endresultat ist das bisher beste Spiel dieser Konsolengeneration", so das Fazit. "Rocksteady hat eine ganz spezielle Erfahrung geschaffen, die mit ihrer Cleverness, Intelligenz und dem Wechsel zwischen Kick-Ass-Batman-Momenten und emotionalen Tiefschlägen und Szenen, die aus Batmans besten Comics stammen, begeistert. Sperrt euch ein, vermeidet soziale Medien und Freunde und beendet dieses Spiel", schreibt Game Informer. "Die Erweiterung durch Panzer-artigem Gameplay widerspricht allem, wofür Batman thematisch steht, aber es macht Spaß, und der Zugang zum Batmobil ermöglicht uns völlig neue Interaktionen mit Gotham City. 'Arkham Knight' ist in fast jedem Bereich ein herausragendes Spiel", meint auch IGN.

Probleme, Probleme

Die User-Wertungen auf Portalen wie Steam und Amazon fallen unterdessen nicht so einhellig positiv aus. Grund dafür scheinen schwere Probleme mit der Windows-Version des Spiels zu sein. Dazu gehören massive Performanceeinbrüche genauso wie Spielabstürze und fehlerhafte Ladevorgänge, fasst VG247 die Beschwerden zusammen.

Davon betroffen seien sowohl Systeme mit Grafikkarten von AMD als auch von Nvidia. Selbst unter leistungsstarken Modellen wie Nvidias GTX 980 oder Titan X könne es zu massiven Bildratenschwankungen kommen. Besonders schwer dürfte es jedoch AMD-Nutzer treffen. Rocksteady musste über nacht noch die Minimalanforderungen für Grafikkarten ändern und warnte Spieler auf Steam vor Problemen: "Es gibt bekannte Performanceschwierigkeiten mit 'Batman: Arkham Knight' für PC unter AMD-Grafikkarten. Wir arbeiten eng mit AMD zusammen, um diese Probleme so rasch wie möglich zu beheben."

Die GameStandard-Rezension zu "Batman: Arkham Knight" lesen Sie in den kommenden tagen. Sofern Sie bereits spielen, würden wir uns über Ihre Meinung im Forum freuen! (Zsolt Wilhelm, 23.6.2015)

  • Artikelbild
    bild: batman: arkham knight
  • Artikelbild
    bild: batman: arkham knight
  • Artikelbild
    bild: batman: arkham knight
  • Artikelbild
    bild: batman: arkham knight
  • Artikelbild
    bild: batman: arkham knight
  • Artikelbild
    bild: batman: arkham knight
Share if you care.