Das beste Stück ... nachgefragt bei Hannah Zeitlhofer

Kolumne29. Juni 2015, 09:30
10 Postings

Michael Hausenblas fragt die Reiterin Hannah Zeitlhofer, warum ihre Reitstiefel ein ganz besonderes Paar Schuhe sind

"Meine Reitstiefel sind mir extrem wichtig, man kann durchaus sagen, dass ich eine persönliche Beziehung zu ihnen habe. Das liegt nicht nur daran, dass ich pro Tag circa sieben Stunden in ihnen stecke. Die Stiefel für die Spanische Hofreitschule sind ganz besondere, weil sie über diese Stulpen verfügen, die ein Stück weit über die Knie reichen. Das kommt noch aus den Zeiten, als man das Knie vor Kriegsverletzungen schützen musste. Heute ist das natürlich nur der Optik geschuldet.

Unsere Stiefel werden von Hand gefertigt. In der Regel hält so ein Paar drei bis vier Jahre. Das Eintragen neuer Stiefel ist eine schreckliche Angelegenheit, das dauert mindestens einen Monat. Wenn man beim Reiten Schmerzen hat, kann man sich nicht richtig konzentrieren. Aber nicht nur deshalb hängt mein Herz an den älteren Stiefeln. Sie werden mit der Zeit ein richtiger Teil von einem." (Michael Hausenblas, RONDO, 26.6.2015)

Hannah Zeitlhofer ist die allererste Bereiteranwärterin der Spanischen Hofreitschule, welche dieser Tage ihr 450-Jahr-Jubiläum feiert.

  • Hannah Zeitlhofer: "Stiefel werden mit der Zeit ein richtiger Teil von einem."
    foto: nathan murrell

    Hannah Zeitlhofer: "Stiefel werden mit der Zeit ein richtiger Teil von einem."

Share if you care.