Microsoft: Kinect ist nicht tot

23. Juni 2015, 11:58
49 Postings

Xbox-Manager Greenberg: "Wir werden Kinect auf jeden Fall weiter unterstützen"

Spätestens seit die Xbox One standardmäßig nicht mehr mit Kinect ausgeliefert wird, ist auch der Spielnachschub für die Bewegungssteuerung versiegt. In einem Interview mit Gamespot erklärte Xbox-Manager Aaron Greenberg nun, dass dies jedoch nicht das Ende des Peripheriegerätes bedeute.

"Wir werden Kinect auf jeden Fall weiter unterstützen", sagt Greenberg. Dies muss allerdings nicht bedeuten, dass man wieder mit einem größeren Spielaufgebot rechnen kann. "Wir treiben die Entwicklung mit Kinect in einer anderen Weise voran", so der Manager und deutet damit auf die Nutzungsmöglichkeiten beim Interface der Konsole hin und kommende Features zur Sprachsteuerung der Xbox mittels der "digitalen Assistentin" Cortana.

"Werden Leute nicht dazu zwingen"

Dass Kinect nicht mehr zum Basisrepertoire der XBO gehört, sei auf das Kundenfeedback zurückzuführen. "Wir wollen, dass Kinect eine Option für Konsumenten ist. Ich persönlich liebe es. Ich drehe meine Xbox One damit an. Ich nutze es zur Unterhaltung. Ich nutze es, um Screenshots und all das zu machen", sagt Greenberg. "Ich mag es, meine Hände am Controller zu haben und Sprachkommandos geben zu können. Aber, ehrlich gesagt, wollen viele Leute eine höhere Wertigkeit, aber wollen nicht dafür zahlen. Daher werden wir die Leute nicht dazu zwingen."

Als die Xbox One Ende 2013 auf den Markt kam, war Kinect ein fester Bestandteil der Konsole, mit dem Argument, dass nur so garantiert werden könne, dass Entwickler das System unterstützen. Um den Anschluss an Sonys sich deutlich besser verkaufende PlayStation 4 nicht zu verlieren, wurde Kinect schließlich jedoch aus dem Konsolenpaket herausgenommen, um den Preis des Systems senken zu können. (zw, 23.6.2015)

Links

Gamespot

  • Artikelbild
    foto: reuters/nick adams
Share if you care.