Neos starten Rechner für Festplattenabgabe

20. Juni 2015, 16:26
261 Postings

Konsumenten können auf eigens eingerichteter Website die Abgabe ausrechnen

Die Neos haben unter der Adresse festplattensteuer.at eine eigene Website gestartet, auf der ausgerechnet werden kann, wieviel künftig beim Kauf von PCs, Smartphones etc an Speichermedienvergütung abgetreten werden muss. Im Falle eines Notebooks mit 1000 Gigabyte Speicherplatz fallen beispielsweise 22,50 Euro Abgabe an.

Kostenstellen ausgewiesen

Dabei orientiert sich der Rechner an den Maximalsätzen. Vorgesehen sind in diesem Fall sechs Prozent des Preisniveaus für Speichermedien und elf Prozent des Preisniveaus des Geräts – übersteigen darf die Vergütung diese Werte nicht. Der Rechner weist zudem aus, wer von der Abgabe profitiert und wieviel an die jeweilige Kostenstelle fließt. Ab Oktober soll zudem auf den Kassenbons ausgewiesen werden, wie hoch die Speichermedienabgabe bei dem konkreten Kauf war.

Kürzlich im Minsterrat beschlossen

Die Neos wollen die Festplattenabgabe noch verhindern. Auf der Website werden weitere Zusatzinfos zur Privatkopie und Alternativmodelle zur aktuellen Novelle ausgegeben. Im Oktober soll die Festplattenabgabe in Kraft treten. Im Ministerrat wurde die Urheberrechtsnovelle kürzlich beschlossen. Dadurch soll eine parlamentarische Debatte verhindert werden. (dk, 20.06.2015)

  • Der Festplattenabgabe-Rechner der Neos in Aktion. 22,50 Euro müssen etwa abgeleistet werden, wenn ein Notebook mit 1000 Gigabyte Speicherplatz gekauft wird.
    foto: screenshot/webstandard

    Der Festplattenabgabe-Rechner der Neos in Aktion. 22,50 Euro müssen etwa abgeleistet werden, wenn ein Notebook mit 1000 Gigabyte Speicherplatz gekauft wird.

Share if you care.