Cyberattacke auf Deutschen Bundestag: Spur zu russischer Hackergruppe

19. Juni 2015, 16:26
posten

"Sofacy" seit 2006 aktiv – soll staatlich unterstützt sein

Bei dem Cyberangriff auf den Deutschen Bundestag führen konkrete Spuren zu einer unter dem Namen "Sofacy" bekannten russischen Hackergruppe. Das bestätigten mit der Untersuchung vertraute Experten der Deutschen Presse-Agentur dpa in Berlin.

Zuvor hatte die Linksfraktion am Freitag den Untersuchungsbericht eines von ihr engagierten IT-Sicherheitsforschers zu einem Hackerangriff auf zwei separate Computerserver der Fraktion vom Frühjahr veröffentlicht.

"Sofacy" unter Verdacht

Der Spezialist habe Hinweise auf eine wohl staatlich unterstützte russische Gruppe namens "Sofacy" gefunden, die auch unter den Namen "Sednit" und "APT28" bekannt ist. Sie soll seit 2006 aktiv sein und darauf spezialisiert sein, vertrauliche Informationen zu stehlen. (APA, 19.06.2015)

Share if you care.