Heinemann-Friedenspreis für irischen Bestseller-Autor John Boyne

19. Juni 2015, 13:47
posten

Erhält gemeinsam mit den Übersetzerinnen Brigitte Jakobeit und Martina Tichy die mit 7.500 Euro dotierte Auszeichnung

Düsseldorf – Der irische Bestseller-Autor John Boyne ("Der Junge im gestreiften Pyjama") wird für einen Kinderroman über den Ersten Weltkrieg mit dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher ausgezeichnet. Zusammen mit Boyne erhalten auch die Übersetzerinnen Brigitte Jakobeit und Martina Tichy die mit 7.500 Euro dotierte Auszeichnung, teilte das NRW-Kulturministerium in Düsseldorf mit.

Boyne schildere in seinem Roman "So fern wie nah" ein "grausames Kapitel unserer Geschichte" kindgerecht, ohne zu verharmlosen, sagte NRW-Kulturministerin Ute Schäfer am Freitag. Die Geschichte handelt von dem fünfjährigen Alfie, der sich auf die Suche nach seinem Vater macht, der in den Ersten Weltkrieg gezogen ist.

Der Preis zählt zu den wichtigsten Auszeichnungen für deutschsprachige Kinder- und Jugendliteratur mit friedenspolitischem Inhalt. Die Auszeichnung der NRW-Landesregierung erinnert an den früheren deutschen Bundespräsidenten Gustav Heinemann. (APA, 19.6.2015)

Share if you care.