Ukrainischer Geheimdienstchef entlassen

18. Juni 2015, 12:40
10 Postings

Zunehmende Kritik an dessen Amtsführung

Kiew – Das ukrainische Parlament hat Geheimdienstchef Valentin Nalywajtschenko nach zunehmender Kritik an seiner Amtsführung entlassen. Für den Antrag von Präsident Petro Poroschenko stimmten in der Obersten Rada 248 Abgeordnete, wie örtliche Medien am Donnerstag berichteten. Notwendig waren mindestens 226 Stimmen.

Nalywajtschenko war im Februar 2014 – nach dem Sturz von Präsident Viktor Janukowitsch nach prowestlichen Massenprotesten auf dem Maidan (Unabhängigkeitsplatz) – zum Leiter des Inlandsgeheimdienstes ernannt worden. Der heute 49-Jährige war zuvor Abgeordneter der Partei Udar (Schlag) des Kiewer Bürgermeisters Vitali Klitschko.

Politische Ambitionen

Nalywajtschenko war zuletzt in Zusammenhang mit dem Großbrand eines Treibstofflagers in Kiew mit fünf Toten ins Visier der Kritik geraten. Er hatte dem Stellvertreter des Generalstaatsanwalts vorgeworfen, Machenschaften eines Tankstellenunternehmens zu decken. Er hatte den Geheimdienst bereits von Dezember 2006 bis März 2010 geleitet. Nalywajtschenko werden politische Ambitionen nachgesagt. (APA, 18.6.2015)

Share if you care.