Deutscher Ex-Kanzler Schröder unglücklich mit "Spiegel"-Titelbild

17. Juni 2015, 16:15
11 Postings

Magazin bildete Schröder auf der Titelseite im Stile eine Fahndungsfotos ab

Hamburg/Wien – Wenig schmeichelhaft findet Gerhard Schröder das aktuelle "Spiegel"-Cover: Schröder, Otto Schily und Horst Köhler wurden wie auf Fahndungsfotos abgebildet. Im Konkreten geht es in der Titelgeschichte um die Bemühungen Kasachstans, deutsche Spitzenpolitiker zu Lobbyarbeit zu verpflichten. Im Falle Schröders ist allerdings, wie das Magazin auch berichtet, nie ein Vertrag zustande gekommen.

Die Print-Version des Magazins wurde bereits ausgeliefert, weswegen Schröder nur bleibt, gegen die Online-Ausgabe vorzugehen Eine Sprecherin des "Spiegels" gegenüber dem deutschen Branchenmagazin "Meedia": "Wir können bestätigen, dass sich Herr Schröder über seinen Anwalt bei uns gemeldet hat mit der Aufforderung, die Veröffentlichung des aktuellen Spiegel-Titelbilds auf Spiegel Online zu unterlassen. Wir haben dieses Begehren zurückgewiesen." (red, 17.6.2015)

  • Das "Spiegel"-Cover.

    Das "Spiegel"-Cover.

Share if you care.