Mehr als 30 Tote bei fünf Anschlägen in Sanaa

17. Juni 2015, 19:52
8 Postings

23 Tote bei Luftangriff auf Flüchtlings-Konvoi

Sanaa – Bei mehreren Anschlägen in Jemens Hauptstadt Sanaa sind am Mittwoch mehr als 30 Menschen getötet worden. Insgesamt fünf Anschläge seien nahezu zeitgleich verübt worden, verlautete am Abend aus Sicherheitskreisen. Dabei seinen mindestens 31 Menschen getötet worden, berichteten Ärzte und Augenzeugen.

Sanaa ist seit Jänner unter der Kontrolle von schiitischen Houthi-Rebellen. Die Anschläge richteten sich den Angaben zufolge offenbar gegen schiitische Moscheen sowie gegen das Haus eines hochrangigen Houthi-Vertreters.

Flüchtlinge bombardiert

Ein Luftangriff der von Saudi-Arabien geführten Militärallianz auf einen Flüchtlingskonvoi im Jemen hat einem Bericht zufolge 23 Menschen getötet. Das Bombardement nahe der südlichen Stadt Aden habe am Dienstagabend versehentlich die Autos von fliehenden Familien getroffen, berichtete die Nachrichtenseite "Aden al-Ghad" am Mittwoch. Die Militärkoalition nahm zu dem Vorfall zunächst nicht Stellung.

Im Jemen kämpfen schiitische Houthi-Rebellen gegen Anhänger des sunnitischen Präsidenten Abed Rabbu Mansour Hadi, der nach Saudi-Arabien geflüchtet ist. Seit Ende März bombardiert ein saudisch geführtes Bündnis Stellungen der Aufständischen in dem Land. Anfang der Woche hatten unter UN-Vermittlung im schweizerischen Genf Friedensgespräche für das verarmte Land begonnen. (APA, 17.6.2015)

Share if you care.