Welche österreichischen Gemeinden Asylwerber unterbringen

Infografik16. Juni 2015, 21:58
538 Postings

Zwei Drittel der Gemeinden nehmen noch keine Asylwerber auf

Mehr als zwei Drittel der österreichischen Gemeinden nehmen momentan keinen einzigen Asylwerber auf – das ist das Ergebnis einer Recherche des ORF-Report, der zum ersten Mal Daten zur Anzahl der untergebrachten Asylwerber pro Gemeinde erheben konnte. Die Zahlen beziehen sich auf die von den Ländern selbst organisierten Unterkünfte. Das Erstaufnahmezentrum in Traiskirchen und die vom Bund organisierten Unterkünfte (wie zB das "Zeltlager" in Linz) zählen nicht dazu.

Den größten Anteil von Gemeinden, die Asylwerber aufnehmen, hat Vorarlberg: in 42 von 96 Gemeinden sind Asylwerber untergebracht. In der Steiermark sind es 169 von 287, in Tirol nehmen hingegen nur 54 von 279 Gemeinden Asylwerber auf.

Niederösterreich weigerte sich bis vor kurzem, diese Daten bekannt zu geben, dabei sind dort immerhin in 196 von 573 Gemeinden Asylwerber untergebracht. Und: Jene Gemeinde, die am meisten Asylwerber im Vergleich zur Gemeindegröße aufnimmt, liegt auch in Niederösterreich: Puchenstuben bietet mit 317 Einwohnern 53 Asylwerbern eine Unterkunft.

UPDATE 17.6.: Formulierung klarer gemacht. Alle vom Bund organisierten Unterkünfte sind in der Grafik nicht enthalten.

UPDATE 19.6.: Bundesquartiere hinzugefügt

(Markus Hametner, 16.06.2015)

Zu den Daten

Quelle: die Bundesländer übermittelte die Daten dem ORF-Datenjournalisten Jakob Weichenberger, der diese dem STANDARD zur Verfügung stellte.

Datenstand: zwischen 11.6. und heute. In manchen Ländern – zum Beispiel Salzburg – sind Asylwerber in Privatunterkünften nicht in der Statistik verzeichnet.

Share if you care.