Prozess gegen Chef von "Toni´s Freilandeier"

16. Juni 2015, 12:18
71 Postings

Staatsanwaltschaft klagte gewerbsmäßigen schweren Betrug an - Angebliche Manipulation von Haltbarkeitsdaten

Leoben – Im Landesgericht Leoben hat am Dienstag der Prozess gegen Toni Hubmann, Chef der Firma "Toni's Freilandeier", und einige seiner Mitarbeiter begonnen. Laut Staatsanwaltschaft sollen in dem obersteirischen Unternehmen Mindesthaltbarkeitsdaten manipuliert worden sein. Hubmann bestritt bisher alle Vorwürfe vehement.

Von 2009 bis 2011 sollen rund 797.000 Eier, die nicht mehr ganz taufrisch waren, in den Handel gebracht worden sein. Die Staatsanwältin führte aus, dass in dem obersteirischen Betrieb jährlich rund 73 Millionen Eier bearbeitet werden. Jedes Ei wird elektronisch erfasst und sofort mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen. Laut Anklage soll Hubmann Ware, die nicht sofort verkauft werden konnte, in einer Kühlhalle zwischengelagert haben, um sie dann mit neuen Einlagerungszetteln und neuen Stempeln zu versehen und quasi "frisch" in den Handel zu bringen.

Der Verteidiger erklärte, Hubmann habe keinerlei Motiv "für so eine Dummheit gehabt". Es handle sich seiner Meinung nach um einen "Rachefeldzug von ehemaligen Mitarbeitern". Der vierte Angeklagte hatte allerdings angegeben, er und andere Mitarbeiter hätten Auftrag gehabt, die Daten zu manipulieren.

"Blödsinn"

Toni Hubmann bezeichnete die Anschuldigungen als "völligen Blödsinn". Bei einem Drittel der Fälle sei schon deshalb kein Betrug möglich gewesen, "weil laut unseren Kontrollaufzeichnungen nicht einmal etwas im Lager gewesen ist", beteuerte der Beschuldigte. Zwei ehemalige Mitarbeiter - darunter auch der frühere Betriebsleiter - des Unternehmens hatten den Fall Anfang 2011 ins Rollen gebracht und dem Geschäftsführer u.a. Etikettenschwindel und Betrug vorgeworfen

Der Prozess wurde zunächst für acht Tage bis Anfang Juli anberaumt. (APA, 16.6.2015)

  • Toni Hubmann vor Prozessbeginn am Dienstag am Landesgericht Leoben.
    foto: apa/elmar gubisch

    Toni Hubmann vor Prozessbeginn am Dienstag am Landesgericht Leoben.

Share if you care.