Rezept: Brombeer-, Pistazien- und Zitroneneis

Ansichtssache17. Juni 2015, 15:06
34 Postings

Mit frischen, reifen Früchten und gehaltvollen Milchprodukten lässt sich auch daheim köstliches Eis zaubern. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt - hier drei Rezepte aus aktuellen Kochbüchern zum Ausprobieren. Es braucht nicht unbedingt eine Eismaschine dafür, ist aber einfacher damit. Vielleicht lässt sich ja im Freundeskreis eine ausborgen.

foto: helga gartner

Brombeereis

Zutaten für 1/2 Liter

200 g Brombeeren (frisch oder tiefgekühlt)
80 g Zucker
2 EL Wasser
1/2 TL Vanillepulver
100 ml Milch
150 ml Schlagobers

Anmerkung: Wenn keine Eismaschine zur Verfügung steht, die Masse nach Rezept herstellen und sobald sie gut durchgekühlt ist, ins Tiefkühlfach stellen. Während des Gefrierens 4 bis 5 Mal mit einem Löffel oder Handmixer gut durchrühren. So bilden sich weniger Eiskristalle.

1
foto: helga gartner

Brombeeren, Zucker, Wasser, und Vanillepulver in einem Topf aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen.

2
foto: helga gartner

Etwas abkühlen lassen und anschließend fein pürieren. Das Püree mit Milch und Schlagobers verrühren.

3
foto: helga gartner

Im Kühlschrank gründlich durchkühlen.

Die Masse in der Eismaschine gefrieren und dann in einen Becher füllen, mit Folie abdecken und tiefkühlen.

4
foto: helga gartner

Pistazieneis

Zutaten für 1/2 Liter

85 g geschälte, ungesalzenen Pistazien
100 ml heißes Wasser
400 ml Milch
2 EL Speisestärke
80 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt

5
foto: helga gartner

Die Pistazien fein reiben, mit dem heißen Wasser verrühren und im Mixer cremig pürieren.

6
foto: helga gartner

100 ml der Milch mit Speisestärke und Zucker glatt rühren. Die restliche Milch in einem Topf erhitzen. Die Speisestärkemischung hinzufügen und unter Rühren 5-10 Minuten köcheln, bis die Masse andickt.

Leicht abkühlen lassen, Pistazienpüree und Vanilleextrakt darunterrühren und im Kühlschrank gründlich abkühlen.

Die Masse in der Eismaschine gefrieren und dann in einen Becher füllen, mit Folie abdecken und tiefkühlen.

7
foto: helga gartner

Zitroneneis

Zutaten für 650 ml

250 ml Vollmilch
160 g extrafeiner Zucker
Zesten und Saft von 2 unbehandelten Bio-Zitronen
125 g Mascarpone
125 g Schlagobers

8
foto: helga gartner

Die Zitronenschale abreiben und den Saft auspressen.

9
foto: helga gartner

Die Milch mit dem Zucker und den Zitronenzesten in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Dabei ständig mit einem Kochlöffel umrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

10
foto: helga gartner

Die Milch anschließend durch ein feines Sieb in eine Schüssel seihen, Mascarpone, Schlagobers und Zitronensaft einrühren.

Die Mischung abkühlen und danach in der Eismaschine gefrieren, in einen Becher füllen, mit Folie abdecken und tiefkühlen.

11
foto: helga gartner

Das Eis in einem gekühlten Glas servieren.

Lässt sich auch in Lutscher-Formen füllen und als Eisschlecker genießen. (Helga Gartner, 17.6.2015)


>>>Das Rezept zum Ausdrucken

12
foto: knesebeck verlag

Katie und Giancarlo Caldesi

Die Küche Venedigs

Traditionelle Rezepte neu entdeckt
Knesebeck Verlag 2015
272 Seiten, 30,80 Euro

Das Rezept für das Zitroneneis haben wir diesem Kochbuch entnommen. Es enthält neben einem Grundrezept für sahnige Eiscreme auch eine Anleitung für Halbgefrorenes. Die benötigte Creme Double lässt sich problemlos durch Mascarpone und Schlagobers, im Mischungsverhältnis 1:1 ersetzen.

Ein insgesamt sehr schönes Buch mit wunderbaren Bildern der Stadt und der Gerichte. Die Rezepte sind zwar nicht neu, aber immer wieder ein Genuss.

13
foto: linda lomelino/at verlag

Linda Lomelino

Lomelinos Eis

AT Verlag 2015
112 Seiten, 20,50 Euro

Die Eissorten Brombeer und Pistazie sind dem Buch der schwedischen Fotografin Linda Lomelino entnommen.

112 Seiten Eis - da ist auch Platz für Eistorten-Rezepte, Sorbet und Sherbet.

Tipps zur Herstellung von Stanitzel, Saucen und Cookies bieten Varianten die kalte Süßigkeit auch einmal anders zu genießen.

14
Share if you care.