Nordkoreanischer Soldat flieht über Landesgrenze nach Südkorea

15. Juni 2015, 13:40
9 Postings

Übertritte wegen schwer gesicherter Grenze selten

Seoul – Einem nordkoreanischen Soldaten ist die Flucht nach Südkorea über die schwer gesicherte Landesgrenze gelungen. Wie das südkoreanische Verteidigungsministerium am Montag mitteilte, passierte der junge Soldat in der Früh (Ortszeit) in Hwacheon nordöstlich von Seoul die Grenze und ergab sich dort südkoreanischen Grenzschützern. Der Mann habe "den Willen, überzulaufen", sagte ein Ministeriumssprecher.

Die Behörden leiteten zunächst Ermittlungen ein und erklärten, zu gegebener Zeit würden weitere Informationen veröffentlicht.

Hunderte Nordkoreaner fliehen jedes Jahr aus ihrer isolierten kommunistischen Heimat vor Armut und Unterdrückung, es ist jedoch selten, dass sie die schwer bewachte und von Stacheldraht gesäumte Landesgrenze nach Südkorea wählen. Zehntausende Soldaten sichern auf beiden Seiten die Grenze. Die meisten Nordkoreaner fliehen über die etwas durchlässigere Grenze nach China und reisen dann weiter, mitunter nach Südkorea. Im vergangenen Jahr gelang zwei Nordkoreanern die Flucht über die Seegrenze im Gelben Meer. (APA, 15.6.2015)

  • Ein Grenzposten bei Paju, in der südkoreanischen Provinz Gyeonggi-do.
    foto: epa/jeon heon-kyun

    Ein Grenzposten bei Paju, in der südkoreanischen Provinz Gyeonggi-do.

Share if you care.