Mädchen auf Shopping-Tour

15. Juni 2015, 11:06
3 Postings

In dem aufwendig gestalteten Bilderbuch von Alice Melvin begleitet man die kleine Emma beim Einkaufen

Es ist eine eigenwillige Einkaufliste, die das Mädchen Emma mit auf dem Weg in die Krämerstraße hat: "Rosen, die gelb blüh'n, einen Schlauch am liebsten grün", steht da beispielsweise. Dazu noch ein Teppich und ein paar andere Sachen. Zehn Dinge sind es, die besorgt werden müssen. Emma beginnt bei Haus Nummer eins. Bei Herrn Heinz gibt es Bonbons und Co zu kaufen.

"Emma kauft ein" ist ein Bilderbuch für Kinder ab vier. Die Einkaufstour wurde von Alice Melvin aufwendig gestaltet. Auf aufklappbaren Doppelseiten wird das Innenleben des jeweiligen Geschäfts sichtbar. Dazu wird in Reimform erklärt, was es zu kaufen gibt - und was eben nicht. Ein Beispiel: "Frau Schmidt verkauft Blumen in Haus Nummer zehn, deren Blüten wie schimmernde Steine ausseh'n. Efeu und Rosen sind zu Girlanden gewunden. Nur etwas hat Emma noch nicht gefunden ..."

Die Bilder, wie die Läden sind altmodisch im Retro-Schick. Es macht Spaß, Emma bei ihrer Suche zu begleiten. Und Melvin hat eine Lehre versteckt: Ein Ding auf der Liste scheint unauffindbar. Es gibt nicht alles zu kaufen. (Peter Mayr, 15.6.2015)

  • Alice Melvin: "Emma kauft ein"34 Seiten Kunstmann 2015Euro 17,50
    foto: kunstmann verlag

    Alice Melvin: "Emma kauft ein"
    34 Seiten Kunstmann 2015
    Euro 17,50

Share if you care.