ATX im Plus bei 2.451,70 Punkten

16. Juni 2015, 17:45
posten

Unsicherheit rund um Griechenland bleibt - Kapsch TrafficCom im Fokus

Wien – Die Wiener Börse hat am Dienstag mit höherer Tendenz geschlossen. Der ATX stieg 17,4 Punkte oder 0,71 Prozent auf 2.451,70 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 27 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.425,00 Punkten.

Nach einem schwachen Frühhandel konnte der ATX am Nachmittag ins Plus drehen. Auch die europäischen Leitbörsen schafften trotz der Sorgen um Griechenland bis Handelsschluss den Sprung in die Gewinnzone. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,44 Prozent, DAX/Frankfurt +0,66 Prozent, FTSE/London +0,12 Prozent und CAC-40/Paris +0,70 Prozent. Für Unterstützung sorgte eine etwas aufgehellte Stimmung an der Wall Street.

Dennoch bleibt die Unsicherheit rund um Griechenland hoch. Eine Einigung ist trotz des hohen Zeitdrucks derzeit noch nicht in Sicht. Einem Pressebericht zufolge bereiten sich die Euro-Länder auf ein Scheitern der Verhandlungen vor. Sollte auf dem FInanzminister-Treffen am Donnerstag keine Einigung erzielt werden können, könnten die Staats- und Regierungschefs ein Sondertreffen in Brüssel einberufen.

Wegen der Sorgen um die Zukunft Griechenlands haben sich auch die Konjunkturerwartungen der Finanzmarktexperten für Deutschland im Juni zum dritten Mal in Folge verschlechtert. Der ZEW-Index sank zum Vormonat um 10,4 Punkte auf 31,5 Punkte.

Unterstützung erhielt der ATX unter anderem von den steigenden Kursen in Bankwerten. Erste Group erhöhten sich um 1,63 Prozent auf 25,20 Euro und Raiffeisen zogen um 2,78 Prozent auf 12,75 Euro an. Auch die beiden Versicherer VIG (plus 1,05 Prozent auf 31,40 Euro) und UNIQA (plus 1,48 Prozent auf 8,22 Euro) waren gesucht.

voestalpine-Aktien gewannen 1,67 Prozent auf 40,51 Euro. Der Stahlkonzern stand heute gleich bei mehreren Analystenhäusern unter Beobachtung. Die Experten der Raiffeisen Centrobank haben ihr Kursziel für die voestalpine-Aktien mit Verweis auf überzeugende Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr von 35,50 auf 43,00 Euro angehoben. Das Anlagevotum "Hold" blieb bestehen. Auch die Erste Group-Spezialisten haben ihr Kursziel von 40,5 auf 43,0 Euro angehoben, ihre Anlageempfehlung für die voestalpine-Aktien haben sie aber gleichzeitig von "accumulate" auf "hold" gesenkt.

Semperit stiegen um 0,12 Prozent auf 37,16 Euro. Die Experten der Baader Bank haben ihr Kursziel für die Aktien des Kautschuk- und Kunststoffherstellers von 44,50 Euro auf 38,00 Euro gekürzt.

Bereits in der Früh legte Kapsch TrafficCom Zahlen vor. Bei dem Mautspezialisten gingen im Geschäftsjahr 2014/15 die Erlöse zwar um 6 Prozent auf 456,4 Mio. Euro zurück, dagegen stieg der Jahresüberschuss von 2,9 auf 11,4 Mio. Euro. Für 2014/15 ist zudem wieder die Ausschüttung einer Dividende von 0,50 Euro je Aktie geplant. Die Titel gingen um 0,98 Prozent fester bei 23,73 Euro aus dem Handel. (APA, 16.6.2015)

Share if you care.