Metro-Memory Express-Zertifikat mit fünf Prozent Bonuschance

15. Juni 2015, 08:43
1 Posting

Das Zertifikat verfügt über einen Sicherheitspuffer von 35 Prozent

Chance auf fünf Prozent mit Die Metro AG ist einer der führenden europäischen Einzelhändler und unterhält vier Geschäftsbereiche: das klassische Cash & Carry-Geschäft, auf das knapp die Hälfte des Umsatzes entfällt (48 Prozent in 2014), die Media Saturn Elektro- und Elektronik-Fachmärkte (33 Prozent), die Real-Supermärkte (14 Prozent) und schließlich die Kaufhof-Warenhäuser (5 Prozent). Beim aktuellen Aktienkurs von 31 Euro bringt der Konzern eine Marktkapitalisierung von 10 Mrd. Euro auf die Waage. Vom Zehnjahres-Hoch bei 66,70 Euro meilenweit entfernt, handelt die Aktie seit zwei Jahren in einer Bandbreite von 22 bis 35 Euro. Auf Sicht von drei, fünf und zehn Jahren hat der DAX die Metro dramatisch abgehängt – doch wer auf die letzten sechs Monate schaut, stellt fest, dass jetzt die Metro-Aktie die Nase vorn hat. Man muss nicht an eine Trendwende glauben, um sich mit einem Memory Express-Zertifikat die Chance auf attraktive Zinskupons zu sichern – für die Maximalrendite reicht eine Seitwärtsbewegung schon aus.

25 Prozent Sicherheitspuffer

Der Metro-Kurs vom 1.7.2015 definiert die Tilgungsschwelle des Memory Express-Zertifikats; er kann auf Basis der aktuellen Notierung mit 31 Euro angenommen werden. Bei 75 Prozent der Tilgungsschwelle wird die Barriere definiert, also bei 23,25 Euro. Sobald die Metro-Aktie an einem der jährlichen Bewertungstage (erstmals am 24.6.2016) oberhalb der Tilgungsschwelle notiert, wird das Zertifikat mitsamt der Zinszahlung in Höhe von 5 Prozent des Nominalwerts vorzeitig fällig und vollständig zurückgezahlt. Bei einem Kurs unterhalb der Tilgungsschwelle, aber oberhalb der Barriere erhalten Anleger den Zinskupon ausgezahlt und die Laufzeit verlängert sich zumindest bis zum nächsten Bewertungstag. Unterhalb der Barriere entfällt die Zinszahlung zunächst, wird aber erinnert und nachgeholt, sobald an einem späteren Bewertungstag die Bedingung dafür wieder erfüllt ist. Kommt es zu keiner vorzeitigen Fälligkeit, dann muss die Aktie am finalen Bewertungstag lediglich oberhalb der Barriere handeln, damit Anleger die Maximalrendite, d.h. Nominalwert und alle (auch evt. ausgefallene) Zinskupons erhalten. Aktienkurse unterhalb der Barriere ziehen die Lieferung von 32 Metro-Aktien gemäß Bezugsverhältnis (= 1.000 Euro / 31 Euro) nach sich. Werden diese sofort verkauft, entstehen die gleichen Verluste wie bei einem Direktinvestment in die Aktie. Das Memory Express-Zertifikat auf Metro kann noch bis zum 26.6.2015 unter der ISIN DE000BLB3CK0 gezeichnet werden, ein Ausgabeaufschlag fällt dabei nicht an.

Zertifikatereport-Fazit: Das Memory Express-Zertifikat richtet sich an Anleger, die von einer Seitwärtsbewegung der Metro-Aktie ausgehen und deren theoretisch unbegrenztes Kurspotenzial gegen einen soliden Sicherheitspuffer eintauschen möchten. Es ist als defensive Beimischung für mittelfristig ausgerichtete Aktienportfolios geeignet.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.

Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.