Jauch drohte ARD schon vor einem Jahr mit seiner Kündigung

14. Juni 2015, 19:32
6 Postings

Damals gab es Clinch um die Auswahl der Gäste - Jauch wollte seinen Anwalt einladen

Talkmaster Günther Jauch (58) hört - wie berichtet - bei der ARD mit Jahresende auf. Die ARD-Talksendung "Günther Jauch" läuft damit nach vier Jahren aus. Den Sendeplatz übernimmt Anne Will.

Laut dem "Spiegel" hat Jauch der ARD bereits im April vergangenen Jahres mit der Kündigung seines Vertrages gedroht. In dem Schreiben beklagte er Eingriffe in seine journalistische Unabhängigkeit und kritisiert das fehlende Vertrauen seitens der ARD.

Vorausgegangen waren dieser Drohung Auseinandersetzungen zwischen dem für seine Sendung zuständigen NDR und Jauch über die Gästeauswahl für dessen Talk, berichtet der "Spiegel". Jauch plante eine Sendung über den Umgang der Presse mit Prominenten und wollte dafür auch Medienanwalt Christian Schertz einladen, der zugleich Jauchs Anwalt ist. Der NDR monierte, dass Moderator und Gast nicht unbefangen agieren könnten, wenn sie zugleich Anwalt und Mandant seien. Das habe Jauch so erzürnt, dass er mit seiner Kündigung drohte.

Für die ARD ist das Ende seiner Sendung ein schwerer Schlag: Die Sendung erreichte durchschnittlich 4,62 Millionen Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 16,2 Prozent. (red, APA, 14.6.2015)

Share if you care.