Jemen: Huthi-Rebellen erobern Provinzstadt

14. Juni 2015, 12:53
23 Postings

Experten erwarten keinen Durchbruch bei Verhandlungen in Genf

Sanaa - Kurz vor dem Beginn von Friedensverhandlungen haben die Huthi-Rebellen im Jemen eine wichtige Provinzhauptstadt in ihre Gewalt gebracht. Der vom Iran gestützten Schiiten-Miliz gelang es nach Angaben von Einwohnern am Sonntag, die nahe der Grenze zu Saudi-Arabien gelegene Wüstenstadt al-Hasm einzunehmen.

Al-Hasm ist Hauptstadt der großen Provinz al-Jawf. Eine von Saudi-Arabien angeführte Koalition fliegt seit fast drei Monaten Luftangriffe gegen die Huthi.

Am Montag sollen in Genf die Verhandlungen zwischen Vertretern der Huthi und des nach Saudi Arabien geflohenen Präsidenten Abd-Rabbu Mansur Hadi unter UNO-Aufsicht beginnen. Die Ausgangslage der Verhandlungen ist schwierig. Experten erwarten keinen Durchbruch. Der von Saudi-Arabien unterstützte Hadi pocht auf die Umsetzung der UNO-Resolution 2216, nach der sich die Huthi aus den Städten zurückziehen und Hadi als Staatsoberhaupt anerkennen sollen. Die mit dem Iran verbündeten Huthi wollen aber die trotz der Luftangriffe erreichten Bodengewinne nicht wieder aufgeben. (APA, 14.6.2015)

Share if you care.