Römerzeitliche Skulpturen in Straßburg ausgegraben

13. Juni 2015, 16:25
6 Postings

Sehr gut erhaltene Darstellungen von Löwen und Sphingen dürften zu einem Mausoleum gehört haben

Straßburg - Steinerne Löwen und Sphingen aus der Römerzeit haben französische Archäologen auf einer Baustelle in Straßburg ausgegraben. Die zwei Kalkstein-Löwen mit gewaltigen Mähnen und die Büsten der beiden weiblichen Sphinx-Gestalten sind außergewöhnlich gut erhalten. Entdeckt wurden die Statuen bereits im Mai, doch erst jetzt haben die Archäologen ihren spektakulären Fund bekannt gegeben.

Die etwa 70 Zentimeter hohen Figuren wurden an der Römerstraße entdeckt, die im ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung Tres Tabernae, das heutige Saverne, mit Straßburg verband, als das Römerlager an der Ill noch Argentoratum hieß. Der Stadtteil Koenigshoffen war damals der Wohnbezirk des Römerlagers.

Die Skulpturen waren damals wahrscheinlich Teil eines Mausoleums. Sie sollen nach Untersuchungen im archäologischen Museum Straßburgs ausgestellt werden. (APA/red, 13.6. 2015)

Share if you care.