Spionage: Gericht spricht Pirelli-Chef frei

12. Juni 2015, 11:00
posten

Erstinstanzlich war Marco Tronchetti Provera zu zwanzig Monaten auf Bewährung verurteilt worden

Mailand - Der Chef des italienischen Reifenherstellers Pirelli und ehemalige Telecom-Italia-Chef, Marco Tronchetti Provera, ist am Donnerstagabend von einem Mailänder Berufungsgericht vom Vorwurf der Spionage freigesprochen worden. Erstinstanzlich war der Pirelli-Chef 2013 zu 20 Monaten auf Bewährung verurteilt worden, berichteten italienische Medien.

Tronchetti Provera war in einem Prozess rund um illegale Abhörungen wegen Hehlerei angeklagt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Großunternehmer nicht mit gestohlenen Telekom-Daten führende Persönlichkeiten des Landes ausspionieren wollte, wie ihm die Staatsanwaltschaft vorwarf.

Tronchetti Provera, der zwischen 2001 und 2006 die Telecom Italia führte, war beschuldigt, geheime Informationen genutzt zu haben, die eine Privatdetektei mit Verbindungen zur Telecom Italia illegal gesammelt haben soll. Diese hatte mehrere Personen belauscht, darunter auch den ehemaligen Starfußballer Christian Vieri, um sein Leben außerhalb des Spielfelds auszuspionieren. Tronchetti Provera hatte stets seine Unschuld beteuert. (APA, 12.6.2015)

  • Tronchetti Provera ist laut Gericht unschuldig.
    foto: reuters/giorgio perottino

    Tronchetti Provera ist laut Gericht unschuldig.

Share if you care.