ORF-Radio: Weiter Diskussion wegen Wirtschaftsressortleiter

11. Juni 2015, 17:02
1 Posting

ORF-Stiftungsrat Embacher spricht von einer "äußerst ungünstigen Optik".

ORF-Radio: Die Suche nach einem Wirtschaftsressortleiter im ORF-Radio sorgt weiter für Diskussionen. Grund dafür ist - wie berichtet - das offizielle ORF-Hearing, bei dem es Unregelmäßigkeiten und mit Ö3-Chef vom Dienst Rupert Kluger einen überraschenden Sieger gegeben haben soll. Dass Kluger auf Wunsch oberösterreichischer ÖVP- und Wirtschaftsvertreter beim Hearing bevorzugt worden sein soll, wies die ORF-Geschäftsführung zurück. Radiodirektor Karl Amon wollte die Causa bisher nicht kommentieren.

Der Grüne ORF-Stiftungsrat Wilfried Embacher sprach am Donnerstag am Rande einer Sitzung des obersten ORF-Gremiums von einer "äußerst ungünstigen Optik". Dass Kluger ein Wunsch der ÖVP sei, deutete auch Embacher an. "Nachdem ich nicht dabei war, weiß ich es zwar nicht, aber es schaut ein bissl danach aus." ÖVP-Stiftungsrat Thomas Zach stellte dies vehement in Abrede. "Das kommentiere ich nicht einmal. Ich halte das für einen Unsinn", so der VP-"Freundeskreis"-Leiter im ORF-Stiftungsrat. Der ORF-Betriebsrat prüft derzeit den Ablauf des umstrittenen Hearings. (APA, 11.6.2015)

Share if you care.