Apple und Google läuten das Ende des Homescreens ein

13. Juni 2015, 09:47
244 Postings

Zeit der App-Gitter nähert sich dem Ende - Relevante Informationen rücken in den Vordergrund

Es war einer der Höhepunkte auf der diesjährigen Worldwide Developers Conference: Mit dem Proactive Assistant arbeitet Apple an seiner eigenen Variante von Google Now. Nur einen kurzen Swipe vom Homescreen entfernt, werden künftig also auch in iOS all die gerade wichtigsten Informationen in einer gemeinsamen Ansicht versammelt.

No future

Apple geht dabei aber noch einen Schritt weiter als Google, und garniert dieses Konzept mit einer Liste von mutmaßlich gerade relevanten Apps und Kontakten. Damit macht man eines klar: Der klassische Homescreen hat keine Zukunft. Es sei nur eine Frage der Zeit, bis sich Apple und Google von jenem App-Gitter, das seit Jahren als zentrales Interface auf Smartphones zum Einsatz kommt, verabschieden, prognostiziert denn auch Wired.

Suche

Statt einem "dummen" Gitter werden künftig also personalisierte Informationen in den Vordergrund gestellt. Garniert mit einer Suchfunktion, die durch all die installierten Apps und deren Inhalte stöbern kann. So werden dann etwa Ergebnisse von aktuellen Sportveranstaltungen direkt präsentiert, wer weitere Details haben will, wird direkt an die richtige Stelle in der betreffenden App geschickt. Der Umweg über eine App-Liste und dem Startbildschirm der einzelnen Programme erscheint im Vergleich archaisch.

Automatismen

Doch auch sonst nimmt Apple Änderungen in iOS 9 vor, die die Relevanz des Homescreens weiter reduzieren. So soll künftig der Musikplayer automatisch gestartet werden, wenn ein Kopfhörer angehängt wird - und je nach Aufenthaltsort die passende Musik liefern. Und am Lock-Screen soll in der Früh jene App zum Schnellzugriff präsentiert werden, die man sonst am Morgen am häufigsten nutzt - also etwa jene der favorisierten Nachrichtenseite.

Wettlauf

Vorerst ist all dies noch ein Zusatzservice, sowohl Apple als auch Google haben bisher offiziell keine Pläne zum Abgang vom bisherigen Homescreen-Layout kommuniziert. Mit dem Ausbau von Proactive Assistant und Google Now ist die zentrale Frage aber wohl nur, welcher der beiden Betriebssystemhersteller diesen Schritt als erstes unternimmt. (red, 11.6.2015)

  • Der Proactive Assistant soll zum zentralen Anlaufspunkt für viele iPhone-Nutzer werden.
    foto: robert galbraith / reuters

    Der Proactive Assistant soll zum zentralen Anlaufspunkt für viele iPhone-Nutzer werden.

Share if you care.