Luftfahrtverband: Handgepäck soll schrumpfen

11. Juni 2015, 12:01
172 Postings

AUA plant zunächst keine Änderungen

Wien/Frankfurt am Main – Flugzeugpassagiere müssen sich möglicherweise schon bald darauf einrichten, dass sie nur noch kleineres Handgepäck mit an Bord nehmen dürfen. Der Weltluftfahrtverband IATA hat seine bisherigen Empfehlungen zu den maximalen Abmessungen deutlich reduziert und setzt darauf, dass möglichst viele Airlines freiwillig mitmachen.

Danach dürften Kabinenkoffer künftig nur noch 55 mal 35 mal 20 Zentimeter statt bisher 55 mal 45 mal 25 Zentimeter messen. Das Volumen würde damit um rund 38 Prozent sinken. Die großen deutschen Airlines Lufthansa und Germanwings haben nach eigenen Angaben vom Donnerstag noch nicht entschieden, ob sie die IATA-Empfehlung umsetzen.

Bei der AUA hieß es am Donnerstag, dass die IATA-Initiative für standardisierte Größen sinnvoll und nicht zuletzt auch im Interesse der Kunden sei, die auf Flugreisen umsteigen. "Die Umsetzung wird geprüft, bisher ist aber keine Änderung geplant", sagte ein Sprecher. Derzeit erlaubt die AUA Handgepäck mit maximal 55 mal 40 mal 23 Zentimeter. (APA, 11.62015)

  • Thomas Windmuller, Vizepräsident der International Air Transport Association, hält einen Koffer in die Höhe, der den neuen Normen entspricht.
    foto: reuters/joe skipper

    Thomas Windmuller, Vizepräsident der International Air Transport Association, hält einen Koffer in die Höhe, der den neuen Normen entspricht.

Share if you care.