Reinhard-Priessnitz-Preis an Anna-Elisabeth Mayer

11. Juni 2015, 11:31
posten

Die Autorin entfalte schnörkellos und ohne viel Federlesens einen reichhaltigen Erzählkosmos

Wien - Die in Salzburg geborene Autorin Anna-Elisabeth Mayer erhält heuer den Reinhard-Priessnitz-Preis. Die mit 4.000 Euro dotierte Auszeichnung wird der 1977 geborenen Schriftstellerin am 27. Oktober im Literaturhaus Wien überreicht, kündigte die Institution am Dienstag an. Mayer veröffentlichte bisher im Schöffling Verlag die Romane "Fliegengewicht" und "Die Hunde von Montpellier".

"Schnörkellos und ohne viel Federlesen entfaltet Anna-Elisabeth Mayer ihren reichhaltigen Erzählkosmos", heißt es in der Begründung der Jury, der heuer Gustav Ernst und Robert Schindel angehörten. "Die Schönheit der frischen und vibrierenden Sprache ist unauffällig. Eindringlich durchschimmert diese Sprache die geschilderten Ereignisse und offenbart experimentelle Überraschungen. In ihrer präzisen Prosa spielt Mayer mühelos mit bekannten Genres und verhandelt dabei große Menschheitsfragen."

Bereits mit Literaturpreis Alpha ausgezeichnet

Die nunmehr in Wien lebende Autorin studierte Philosophie und Kunstgeschichte. Für ihren Roman "Fliegengewicht" (2010) wurde sie mit dem Literaturpreis Alpha 2011 ausgezeichnet.

Der vom Bundeskanzleramt gestiftete Reinhard-Priessnitz-Preis wird seit 1994 jährlich an deutschsprachige Autoren vergeben und erinnert an den Wiener Autor Reinhard Priessnitz, der 1985 40-jährig in Wien gestorben ist. Bisherige Preisträger sind u.a. Margret Kreidl (1994), Ann Cotten (2007), Anna Weidenholzer (2013) und zuletzt Robert Prosser (2014). (APA, 11.6.2015)

Share if you care.