Wiesberger: "Ich will den Stein ins Rollen bringen"

10. Juni 2015, 18:03
44 Postings

Österreichs Golf-Ass Bernd Wiesberger golft in Atzenbrugg um seinen vierten Turniersieg

Atzenbrugg - Die Zahlen sprechen für Bernd Wiesberger. Als Nummer 37 der Weltrangliste und Fünfter der Europa-Tour-Saisonwertung ist der 29-jährige Burgenländer der weitaus bestplatzierte Teilnehmer an den Lyoness Open im Diamond Country Club (Par 72) in Atzenbrugg. Das einzige österreichische Golfturnier der Europa-Tour ist mit 1,5 Millionen Euro dotiert, es beginnt am Donnerstag und endet logischerweise nach vier Runden am Sonntag.

"Bei so einem Feld kann man nicht von der Favoritenrolle sprechen", stapelt Wiesberger tief, wobei er sich bewusst ist, 2012 hier gewonnen zu haben. Im Vorjahr war er Zweiter. Also rechnet er schon mit einem Spitzenplatz. "Ich komme mit guter Form und habe mich mit Trainer Philippe de Busschere so vorbereitet, dass ich mein bestes Golf zeigen kann. Wenn die Putts fallen, ist alles möglich. Ich weiß, dass mir der Platz liegt."

Am Sonntag vor einer Woche hatte Wiesberger bei den Irish Open den Sieg erst im Stechen verpasst. Es war nach den Malaysia Open ein weiterer zweiter Platz. Nach dem herausragenden Jahresbeginn mit den Plätzen sechs (Abu Dhabi), drei (Katar), vier (Dubai) und zwei (Malaysia) hat Wiesberger dank seiner Verbesserung in der Rangliste auch sieben Turniere in den USA bestritten und vier Platzierungen zwischen 22 und 34 erreicht.

Stattliche Gewinne

In seiner spielerisch bisher wohl besten Saison hat er alleine in Europa schon mehr als eine Million Euro an Preisgeld eingestreift. Es fehlt eigentlich nur noch ein Titel. Deren drei hat der Oberwarter, der seit Ende 2006 Profi ist, bisher gefeiert. Zwei auf der Europa-Tour (Lyoness Open und Incheon, Korea, jeweils 2012) und einen auf der Asien-Tour (Indonesian Masters 2013).

Für den Lokalmatador ist Atzenbrugg der Start in einen "hochkarätigen Sommer". Unmittelbar danach folgen die US Open, Mitte Juli hat Wiesberger einen Fixplatz bei den British Open in St. Andrews. "Ich will den Stein ins Rollen bringen."

Mit internationalen Youngsters, ohne Stars

Wiesberger freut sich als Botschafter der Lyoness Open, "dass immer bessere Spieler den Weg hierher finden". Ziel der Veranstalter ist es, die junge Garde zu präsentieren. Einer daraus ist der 22-jährige Italiener Matteo Manassero, der die British PGA Championship 2013 als wertvollsten Sieg zu Buche stehen hat.

Ein ausländischer Topstar fehlt diesmal, im Vorjahr gab sich der Spanier Miguel Angel Jimenez die Ehre. Dafür sind vier der fünf Atzenbrugg-Sieger am Start (neben Wiesberger auch Titelverteidiger Mikael Lundberg/ SWE, Kenneth Ferrie/ENG und Jose Manuel Lara/ESP), nur Joost Luiten (NED) fehlt. Der 41-jährige Lundberg wäre gerne besser in Form. "Im Vorjahr war es ähnlich. Im Golf geht es ganz schnell. Vielleicht macht es wieder klick." (APA, red, 10.6.2015

  • Bernd Wiesberger ist ein Hausherr und Botschafter.
    foto: apa

    Bernd Wiesberger ist ein Hausherr und Botschafter.

Share if you care.