Baustart beim "Quartier Belvedere Central"

10. Juni 2015, 14:49
20 Postings

Strauss & Partner nimmt Großprojekt in Angriff. Auf 130.000 m² Bruttogeschoßfläche entstehen Wohnungen, Büros, Geschäfte und zwei Hotels

Entwickler Strauss & Partner wird in den kommenden Wochen mit dem Bau des "Quartier Belvedere Central" ("QBC") beginnen. Westlich des Erste Campus sollen zwischen Hauptbahnhof und Gürtel bis 2018 zwei Hotels, rund 140 Wohnungen sowie Büro- und Geschäftsflächen im Ausmaß von rund 80.000 ² entstehen. Investiert werden mehr als 300 Millionen Euro.

Es soll ein "lebendiges" neues Stadtviertel werden, sagte Claus Stadler, Geschäftsführer der Strauss & Partner Development Gmbh, bei der Vorstellung des Großprojekts am Mittwoch gemeinsam mit den beiden Projektverantwortlichen, Ernst Gassner und Clarissa Leher. Dies soll ein Nutzungsmix aus Wohnen, Gewerbe, Hotel, Gastronomie und Büro gewährleisten. Insgesamt sollen in drei Bauphasen 130.000 m² Bruttogeschoßfläche entstehen.

Zwei Hotels bis Frühjahr 2017

Als erstes wird in wenigen Wochen der Baustart zweier Hotels auf Baufeld QBC 5, das direkt an den Hauptbahnhof angrenzt, erfolgen. Nach Plänen von Neumann & Partner werden zwei Hotels mit 550 Zimmern samt Konferenzzentrum und gastronomischem Angebot errichtet. Betreiber für die Hotels - ein 3- und ein 4-Sterne-Haus - hat man laut Stadler schon, man will sie aber erst zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben. Gemunkelt wird, dass es sich dabei um Ibis und Novotel handeln dürfte. Im Frühjahr 2017 soll jedenfalls eröffnet werden.

In Bauphase 2 sollen die Bauplätze QBC 3, 4 und 6 errichtet werden. Die ersten beiden werden hauptsächlich Bürohäuser, auf QBC 6 werden rund 140 Eigentumswohnungen errichtet. Auch hier ist das Büro Neumann planerisch beteiligt, außerdem Jabornegg & Palffy Architekten sowie, was das Wohngebäude betrifft, Rüdiger Lainer + Partner. Der Wohnturm wird 60 Meter hoch, mit den Eigentumswohnungen will man sich sowohl an Eigennutzer als auch an Anleger wenden. Der Vertrieb der Wohnungen soll im kommenden Frühjahr starten, so Stadler.

Flagship-Stores am Gürtel

In der dritten und letzten Bauphase soll der flächenmäßig größte Komplex, die beiden Objekte QBC 1 und 2 mit Büros und Geschäftsflächen, errichtet werden, entworfen von Behnisch Architekten. In dieser Lage direkt am Gürtel könne man sich auch Flagship-Stores vorstellen, so Stadler. Grundsätzlich strebe man aber, was die geplanten Geschäftsflächen im Ausmaß von rund 4.500 m² betrifft, "eher kleinere Strukturen" an – auch angesichts des angrenzenden 22.000-m²-Einkaufszentrums im nahen Hauptbahnhof, gegenüber dem man sich "nicht kannibalisieren" wolle.

Verbindendes Element des neuen Stadtviertels soll eine Arkade werden, die sich über alle Gebäude erstrecken und die architektonische Erscheinung des "QBC" prägen soll. Ausgehend von einem zentralen Platz soll außerdem eine vernünftige Durchwegung in alle Richtungen, insbesondere zum Hauptbahnhof, aber auch zum Erste Campus im Osten und zum noch zu entwickelnden Baufeld der Signa Holding im Westen geschaffen werden. Und schließlich will man auch die 120 Meter breite Front zum Gürtel "durchlässig machen", kündigte Stadler an.

Interessierte Büromieter

Mit Mietern für die entstehenden Büroflächen sei man bereits in fortgeschrittenen Verhandlungen, so Gassner am Mittwoch. Der Standort Hauptbahnhof sei mittlerweile "am Markt angekommen", und nicht zuletzt würden die großen Unternehmen ÖBB und Erste Group, die sich rund um den Hauptbahnhof angesiedelt haben, "andere Unternehmen mitziehen". Auch was die künftige Auslastung der beiden Hotels betrifft zeigt man sich entspannt; "mittelfristig wird an diesem Standort jedes Hotel funktionieren", ist Gassner zuversichtlich.

Die Baubewilligungen sind großteils schon vorhanden, der Aushub für die erste Bauphase wurde bereits abgeschlossen. In zwei Untergeschoßen entstehen insgesamt 700 Pkw-Stellplätze, außerdem wird es im ganzen Viertel rund 500 Fahrradabstellplätze geben.

Strauss & Partner, seit Jahresbeginn eine 100-Prozent-Tochter der UBM AG, hat im Oktober 2013 innerhalb des Konsortiums mit s Immo und Erste Immorent die alleinige Entwicklung des Quartier Belvedere Central übernommen. Nun ist man dabei, sukzessive auch die einzelnen Projektgesellschaften zu übernehmen, so Stadler. (Martin Putschögl, 10.6.2015)

  • Das Quartier Belvedere Central (QBC) wird demnächst in Angriff genommen. Im Bild rechts, unweit der Gleisanlagen des Hauptbahnhofs, der geplante 60 Meter hohe Wohnturm mit 140 Eigentumswohnungen.
    rendering: zoom vp.at

    Das Quartier Belvedere Central (QBC) wird demnächst in Angriff genommen. Im Bild rechts, unweit der Gleisanlagen des Hauptbahnhofs, der geplante 60 Meter hohe Wohnturm mit 140 Eigentumswohnungen.

Share if you care.