derStandard.at erhöht Verweildauer auf 8:10 Minuten im Schnitt

Analyse11. Juni 2015, 07:51
40 Postings

Die durchschnittliche derStandard.at-Session liegt bei 8:10, die des ORF.at bei 7:30

UPDATE 10.6., Abend: Die ursprünglich hier veröffentlichten Daten waren leider fehlerhaft, wie von @PaulTikal und Talon gemeldet. Danke dafür. Wir können uns den Fehler selbst nicht ganz erklären, bedauern ihn aber sehr. (fin)

Hier die korrigierte Fassung:

Der Blick auf die Usetime zeigt: der durchschnittliche derStandard.at-Benutzer verbringt etwa 8 Minuten und 10 Sekunden (April: 8:00) auf der Seite, während die durchschnittliche ORF.at-Leserin 7:28 Minuten (April: 7:29) beschäftigt wird.

Fokus: Tagespresse

Mit dietagespresse.com ist seit Juni 2014 eine auf Social Media-Kanälen sehr erfolgreiche, Österreichische Satireplattform in den ÖWA-Messungen vertreten. Der Einstieg war beeindruckend: damals erreichte die Seite mehr Visits als zum Beispiel Format.at, Profil.at und Futurezone.at.

Die gute Performance des Einstiegs konnte die Seite nicht ganz halten: im Mai 2015 liegt sie nur vor zwei anderen Medien in unserer Medienauswahl. Allerdings hat die Satireseite stark unterschiedliche Zugriffszahlen: im November 2014 erreichte sie einen Peak, der sie vor Vienna Online und das Wirtschaftsblatt brachte. Laut Angaben der Tagespresse hatte das mit dem Artikel "Aufnahmebestätigung der Kunst-Uni erst jetzt an Adolf Hitler zugestellt" zu tun, der 1,2 Millionen mal angeklickt wurde.

(Markus Hametner, 10.6.2015)

Share if you care.