Lebenslang für 30-Jährigen wegen Mordes an Freundin

9. Juni 2015, 21:10
19 Postings

Urteil des Landesgerichts Wiener Neustadt nicht rechtskräftig

Wiener Neustadt/Baden – Wegen Mordes an seiner Freundin ist ein 30-Jähriger am Dienstagabend am Landesgericht Wiener Neustadt zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der Schuldspruch der Geschworenen fiel mit acht zu null eindeutig aus. Die Verteidigung meldete Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung an. Das Urteil ist somit nicht rechtskräftig.

Die Staatsanwaltschaft verzichtete auf Rechtsmittel. Zur Strafbemessung hieß es in der Urteilsbegründung unter Hinweis auf die Vorstrafen des Angeklagten, dass kein einziger Umstand als mildernd gewertet wurde.

Laut Anklage hatte der Mann die 31-Jährige nach einem Streit in ihrem Haus im Bezirk Baden im November 2014 bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und danach erstochen. Verteidiger Wolfgang Blaschitz hatte auf Körperverletzung mit tödlichem Ausgang plädiert. (APA, 9.6.2015)

Share if you care.