Neue Festnahmen in Korruptionsskandal in Rom

9. Juni 2015, 17:08
2 Postings

Schmiergelder für Restaurierungen im Kapitol gezahlt

Rom - Neue Mafia-Ermittlungen im großen Stil erschüttern die italienische Hauptstadt Rom. Im Zuge einer Razzia wurden am Dienstag sechs Personen festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Sie werden beschuldigt, einen Wettbewerb zur Vergabe eines Auftrags für die Restaurierung der "Aula Julius Cäsar" im Kapitol, dem römischen Rathaus, manipuliert zu haben. In diesem Saal tagt der römische Gemeinderat.

Der Auftrag zur Restaurierung des Saals wurde einem römischen Unternehmer zugeschanzt, der in den Sog der Ermittlungen um "Mafia Capitale" geraten ist. Dabei handelt es sich um einen groß angelegten Skandal um Verstrickungen zwischen Politikern, Mafia und Unternehmern in der italienischen Hauptstadt, im Zuge dessen der vergangene Woche bereits 44 Personen festgenommen wurden.

Schon im vergangenen Dezember hatte ein Mafia-Skandal Rom erschüttert, bei dem bereits Dutzende Verdächtige festgenommen worden waren. Dabei stellte sich heraus, dass die Mafia längst in der Hauptstadt Fuß gefasst hatte und mit Politikern, Verwaltung und Unternehmern unter einer Decke steckte. Die Ermittlungen drehten sich vor allem um den römischen Mafiaboss und ehemaligen neofaschistischen Terroristen Massimo Carminati. Dieser sitzt seitdem im Gefängnis. (APA, 9.6.2015)

Share if you care.