Griechenland will Palästina als Staat anerkennen

9. Juni 2015, 15:53
110 Postings

Premier Tsipras sagte palästinensischem Außenminister Unterstützung zu

Die griechische Regierung will sich dem Vernehmen nach für eine Anerkennung eines Palästinenserstaates durch das Parlament in Athen bemühen. Dies sagte Ministerpräsident Alexis Tsipras laut dem Webportal "Greek Reporter" dem Außenminister der Palästinenserbehörde, Riyad al-Maliki, bei dessen Besuch in der griechischen Hauptstadt zu.

Wann der Parlamentsklub der regierenden Linkspartei Syriza einen entsprechenden Vorschlag einbringen wird, ist nicht bekannt.

Dass Griechenlands neue Regierung Sympathien für die Sache der Palästinenser hegt, wurde aber schon zuvor offenbar. So wurde Maliki von seinem griechischen Amtskollegen Nikos Kotzias bei einer Pressekonferenz aus Anlass des Besuches als "seine Exzellenz, Außenminister von Palästina" vorgestellt.

Regierungschef Tsipras verwendete beim selben Anlass nach Angaben der "Times of Israel" in einem – später gelöschten – Tweet den Ausdruck "State of Palestine".

Athen für Zweistaatenlösung

Der griechische Außenminister sprach sich für die sogenannte Zweistaatenlösung aus, die neben Israel einen souveränen Palästinenserstaat vorsieht. "Sie bringt Frieden in die Region, nimmt Extremisten die Argumente, schützt die Rechte der Palästinenser und garantiert die Existenz Israels", sagte Kotzias.

Schweden hatte im vergangenen Jahr als erstes großes westliches Land Palästina als Staat anerkannt, sehr zum Missfallen der israelischen Regierung, die Verhandlungen über den Status der Palästinensergebiete erst nach einem umfassenden Friedensvertrag akzeptiert. (red, 9.6.2015)

  • Tsipras (links) empfing den Außenministerminister der Palästinenserbehörde, Riyad al-Maliki, in Athen.
    foto: imago/wassilis aswestopoulos

    Tsipras (links) empfing den Außenministerminister der Palästinenserbehörde, Riyad al-Maliki, in Athen.

Share if you care.