Luftangriff auf Büro von Salehs Sohn in Sanaa

8. Juni 2015, 15:11
7 Postings

Präsident und sein Sprössling werden in Jemes Hauptstadt vermutet

Sanaa - Kampfjets des von Saudi-Arabien geführten Bündnisses sunnitischer Staaten haben im Krieg gegen die Houthi-Rebellen im Jemen laut Augenzeugen das Büro eines Sohnes des früheren Präsidenten Ali Abdullah Saleh angegriffen. Medizinische Rettungskräfte waren in der Hauptstadt Sanaa den Angaben nach im Einsatz, um verletzte Wachleute zu versorgen. Über die Zahl der Opfer war zunächst nichts bekannt.

Saleh und sein Sohn werden in Sanaa vermutet. Der Ex-Herrscher gilt derzeit als Verbündeter der schiitischen Houthis.

Auch Haus des Ex-Verteidigungsministers zerstört

Wenige Stunden zuvor hatten Einwohner berichtetet, dass auch das Haus des früheren Verteidigungsministers Abdul-Malik al-Siani bei einem Luftangriff zerstört worden sei. Er soll ebenfalls die Houthis unterstützen.

Im ärmsten Land Arabiens kämpfen schiitische Houthis gegen Anhänger des sunnitischen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi. Der Staatschef war vor einigen Monaten nach Saudi-Arabien geflüchtet. Seit Ende März bombardiert ein von Riad geführtes Bündnis Stellungen der Aufständischen. Nach UN-Angaben sind im Jemenkrieg seit März etwa 2300 Menschen getötet worden. Am 14. Juni sind unter Vermittlung der Vereinten Nationen in Genf Friedensgespräche geplant. (APA, 8.6.2015)

  • Das Gebäude wurde bei dem Luftangriff völlig zerstört.
    foto: apa/epa/arhab

    Das Gebäude wurde bei dem Luftangriff völlig zerstört.

Share if you care.