Urlaubswährungen: Österreicher horten Millionen

8. Juni 2015, 13:46
13 Postings

Sieben von zehn Urlaubern versuchen ihre Devisen noch am Flughafen loszuwerden, fast 30 Millionen liegen daheim herum

Wien - Ein paar Kronen aus Norwegen, Lira aus der Türkei oder Kuna-Münzen vom letzten Kroatien-Urlaub: Die Österreicherinnen und Österreicher haben im Schnitt 34,60 Euro in Fremdwährung zu Hause herumliegen. Würden alle zusammenlegen, gingen sich viele Urlaube aus. Laut einer Umfrage von Visa horten die Österreicher nämlich insgesamt 29,1 Mio. Euro in Urlaubswährungen.

Nur jeder Zehnte wechselt zurück in Euro. Hingegen würden 7 von 10 Urlaubern versuchen, mit Spontaneinkäufen am Flughafen ihr letztes Urlaubsgeld loszuwerden, geht aus der am Montag veröffentlichen Umfrage hervor.

An der von Visa Europa bei Populus in Auftrag gegebenen repräsentativen Befragung haben den Angaben zufolge in Österreich 2.000 Personen über 18 Jahre teilgenommen. Die Umfrage wurde im März in 16 europäischen Ländern durchgeführt. (APA/Götl, 8.6.2015)

  • Wohlbekannt: Die letzten Münzen und Scheine nimmt man mit nachhause.
    foto: apa/götl

    Wohlbekannt: Die letzten Münzen und Scheine nimmt man mit nachhause.

Share if you care.