Kampagne: Wiener Grüne entfesselten Vassilakou

8. Juni 2015, 12:41
311 Postings

Neues Plakat an der Wiener Westeinfahrt affichiert - Großformatige Werbung für Bildungsreform

Wien – Maria Vassilakou hat sich von ihren Fesseln befreit: An der Wienzeile am Wiener Naschmarkt prangt seit Montag ein neues Plakat. Auf diesem ist die grüne Wiener Vizebürgermeisterin zu sehen, wie sie sich von ihren Klebebändern gelöst hat.

Am Sonntag machten die Wiener Grünen auf die Kampagnenfortsetzung über Twitter aufmerksam.

Sie entschwindet mit einem Besen und den Worten: "Sorry Michi. Ich muss zu deiner ewigen Baustelle: Bildung." Zudem verspricht sie, dass sie Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) die Bildungsreform der Grünen "unter die Nase reiben" werde.

Das erste Vassilakou-Großplakat an der Westeinfahrt wurde Ende April affichiert. Auf diesem war die Grün-Politikerin überlebensgroß und mit silbernen Klebestreifen fixiert zu sehen. Flankiert wurde sie mit Sprüchen wie: "Ich soll den Häupl Michi nicht immer so ärgern."

Kritik an dem Plakat-Slogan kommt von der Wiener ÖVP via Twitter. Diese meint, Vassilakou solle sich lieber um ihre eigenen Baustellen, die im grünen Infrastruktur-Ressort anstehen, kümmern. (APA, 8.6.2015)

  • Das neue Plakat der Wiener Grünen in Überlebensgroß auf der Wienzeile.
    foto: apa/helmut fohringer

    Das neue Plakat der Wiener Grünen in Überlebensgroß auf der Wienzeile.

Share if you care.