Internet-Trolle fluten Merkels Instagram-Kanal

7. Juni 2015, 08:26
7 Postings

Russischsprachige Einträge nicht mehr zugelassen

Der Instagram-Kanal von Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel ist kurz nach dem Start offenbar gezielt von russischen Internet-Trollen überschwemmt worden. Nach der Inbetriebnahme am 3. Juni habe es auf dem Konto innerhalb weniger Stunden einige hundert Kommentare in kyrillischer Schrift gegeben, sagte eine Regierungssprecherin der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS).

Hasstiraden

Bei den Kommentaren habe es sich größtenteils um Hasstiraden gegen Merkel und die Ukraine gehandelt. Da nur wenige Mitarbeiter des Social-Media-Teams Merkels russisch sprächen und der Ansturm sehr groß gewesen sei, sei zunächst entschieden worden, russischsprachige Einträge grundsätzlich nicht mehr zuzulassen.

Organisiert

Nach Recherchen der FAS sind sogenannte Internet-Trolle organisiert vorgegangen. Darauf deute unter anderem hin, dass die Instagram-Konten vieler russischer Kommentatoren nur aus einem Benutzernamen bestünden. Merkel zeigt in ihrem Instagram-Kanal "bundeskanzlerin" Fotos aus ihrem Regierungsalltag. Als Trolle werden diejenigen bezeichnet, die die Kommunikation im Internet gezielt mit provozierenden Beiträgen stören. (APA, 7.6.2015)

  • Russischsprachige Einträge sind nicht mehr zulässig
    foto: screenshot

    Russischsprachige Einträge sind nicht mehr zulässig

Share if you care.