Der FC Barcelona gewinnt die Champions League

6. Juni 2015, 23:47
792 Postings

Gegner Juventus Turin durfte im Endspiel nur kurz hoffen, zu dominant traten die Katalanen im Berliner Olympiastadion auf Weg zum Triple auf

Berlin - Der FC Barcelona ist zum fünften Mal Gewinner des höchsten europäischen Klubbewerbs. Die Katalanen besiegten im Finale der Champions League Juventus Turin mit 3:1 (1:0) und wurden damit ihrer Favoritenrolle gerecht.

Als erstem Klub gelang den Katalanen damit außerdem ein zweites Triple aus Meisterschaft, Pokal und Meisterpokal. Ivan Rakitic, Luis Suarez und Neymar erzielten die Treffer für die Sieger, Alvaro Morata hatte Juventus mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich die Chancen bis zur Schlussphase gewahrt.

Schnelle Führung durch Rakitic

Kurz hatte Juventus der Blaugrana ein Rätsel aufgeben können. Das enorm hohe Pressing verunsicherte die Katalanen in den ersten Minuten, brachte den Italienern einen Eckball und Torschuss ein. Doch der FC Barcelona löste die Aufgabe schnell – und zwar nach nicht einmal vier Minuten. Rakitic schloss eine herrliche Kombination im Strafraum ab.

Mit dem 1:0 begann auch der Heißhunger von Barça auf den Ball. Mit erdrückendem Pressing schnürten sie Juventus in der eigenen Hälfte ein und erspielten sich in der Folge mehrere Chancen.

Die Bianconeri reagierten mit Härte. Arturo Vidal sah die Gelbe Karte und wandelte nach mehreren weiteren Fouls am Rande des Ausschlusses. Dem kam auch Paul Pogba nahe, als er den Ball gegen Lionel Messi verlor und dem argentinischen Zauberfloh von hinten in die Beine rutschte.

Juve selbst deutete ein oder zwei Mal seine Gefährlichkeit im Konter an, kam aber selten aus guter Distanz zum Abschluss. Morata und Claudio Marchisio kamen einem Torerfolg mit Weitschüssen noch am nächsten.

Morata sorgte für den Ausgleich

Nach der Pause sollte sich das Bild vorerst nicht verändern. Suarez scheiterte mit einem Spitzerl an Gianluigi Buffon, eine Traumkombination von Messi, Neymar und Suarez schloss der Argentinier mit einem Fehlschuss ab.

Dann kippte das Spiel aus seinen Fugen. Juventus presste beherzt das Aufbauspiel von Barcelona an, der Ball landete bei Carlos Tevez, dessen Schuss Marc-Andre ter Stegen nur kurz abwehren konnte. Ausgerechnet Real Madrid-Nachwuchsspieler Morata stand bereit und stellte den Spielverlauf mit dem 1:1 auf den Kopf (55.).

Juventus aber rechtfertigte den Ausgleich danach durch eine starke Phase , die darin gipfeln sollte, dass Pogba in der 67. Minute völlig außer sich einen Elfer reklamierte. Dani Alves hatte den Franzosen im Strafraum umarmt, man hätte pfeifen können, Referee Cuneyt Cakir verzichtete darauf.

Momente später solierte Messi einen Konter über das halbe Feld, Buffon konnte den abschließenden Schuss nicht festhalten und Suarez brach beim Abstauber Juve das Herz.

Torrichter griff ein

Vier Minuten später hätte alles endgültig vorbei sein können, Neymar köpfelte einen Ball zum vermeintlichen 3:1 ins Tor. Der Torrichter erkannte aber, dass er sich das Rund dabei auf die Hand geköpfelt hatte. Absicht hin oder her, erst das hatte die Leder'sche Flugbahn unhaltbar gemacht.

Die Turiner hatten dem zweiten Gegentor dennoch nichts mehr entgegenzusetzen. Im Gegenteil: Messi, Gerard Pique und Suarez vergaben Matchbälle. Und in einer wegen Zeitschindens eher unwürdigen Schlussphase, in der auch Xavi noch seinen Abschiedsauftritt geben durfte, finalisierte Neymar mit dem letzten Schuss doch noch das 3:1. (Tom Schaffer aus Berlin, 6.6.2015)

Finale der Fußball-Champions-League:

Juventus Turin - FC Barcelona 1:3 (0:1)
Berlin, Olympiastadion, 70.500 (ausverkauft), SR Cakir/TUR.

Tore:
0:1 ( 4.) Rakitic
1:1 (55.) Morata
1:2 (68.) Suarez
1:3 (97.) Neymar

Juventus: Buffon - Lichtsteiner, Barzagli, Bonucci, Evra (89. Coman) - Marchisio, Pirlo, Vidal (79. Pereyra), Pogba - Tevez, Morata (85. Llorente)

Barcelona: Ter Stegen - Alves, Pique, Mascherano, Alba - Rakitic (91. Mathieu), Busquets, Iniesta (78. Xavi) - Messi, Suarez (96. Pedro), Neymar

Gelbe Karten: Vidal, Pogba bzw. Suarez

  • Zum fünften Mal steht Barcelona an der Spitze Europas.

    Zum fünften Mal steht Barcelona an der Spitze Europas.

  • Neymar traf zum Endstand von 3:1.
    foto: apa/epa/nietfeld

    Neymar traf zum Endstand von 3:1.

  • Pique geht fischen.
    foto: reuters/pfaffenbach

    Pique geht fischen.

  • Mannschaft des Tages: Greenpeace.
    foto: apa/epa/brandt

    Mannschaft des Tages: Greenpeace.

Share if you care.