VP-Gesundheitssprecher freut sich über "Zuarbeiter" Franz

5. Juni 2015, 10:23
16 Postings

Erwin Rasinger will mit dem Internisten aus dem Team Stronach kollegial zusammenarbeiten - Auch Justizsprecherin freut sich

Wien – ÖVP-Gesundheitssprecher Erwin Rasinger hat sich am Freitag erfreut gezeigt über die künftige Unterstützung des neuen Klubkollegen Marcus Franz. Der am Mittwoch vom Team Stronach übergetretene Mandatar werde Rasinger im Gesundheitsbereich unterstützen, hatte Klubchef Reinhold Lopatka angekündigt. Rasinger selbst meinte gegenüber der APA: "Ich bin ein absoluter Teamplayer."

"Ich kenne Franz als Kollegen, er ist ein ausgezeichneter Internist. Das Verhältnis war immer kollegial", erklärte Rasinger. Im Gesundheitsausschuss versuche er zu allen eine "seriöse, wertschätzende Beziehung" aufzubauen. Das heiße aber nicht, dass er zu allem "Ja" sagt. "Marcus Franz entscheidet nicht die ÖVP-Gesundheitspolitik. Genauso wie ich sie nicht vorschreibe. Am Ende des Tages muss ich aber koordinieren und dafür geradestehen", so der Abgeordnete weiter.

Er spreche sich im Vorfeld mit allen ab: "Wenn er mir zuarbeitet, ist er herzlich willkommen wie alle anderen. Beiträge von allen Seiten sind willkommen."

Und auch die Justizsprecherin der ÖVP, Michaela Steinacker, zeigte am Freitag demonstrativ Freude über den Neuzugang in ihrer Fraktion. Den früheren Team Stronach-Mandatar und Wirtschaftsanwalt Georg Vetter kenne sie bereits aus ihrer Studienzeit. Seine zusätzliche Expertise im Justizbereich sei eine "willkommene Verstärkung und Bereicherung", erklärte Steinacker. (APA, 5.6.2015)

  • Es kann nur einen geben, einen Gesundheitssprecher pro Partei, aber wenn mit Marcus Franz vom Team Stronach nun ein weiterer Arzt im ÖVP-Klub ist, dann freue er sich, "wenn er mir zuarbeitet", sagt ÖVP-Gesundheitssprecher Erwin Rasinger.
    foto: apa / roland schlager

    Es kann nur einen geben, einen Gesundheitssprecher pro Partei, aber wenn mit Marcus Franz vom Team Stronach nun ein weiterer Arzt im ÖVP-Klub ist, dann freue er sich, "wenn er mir zuarbeitet", sagt ÖVP-Gesundheitssprecher Erwin Rasinger.

Share if you care.