Vodafone führt Gespräche mit UPC-Mutter Liberty Global: Keine Fusion

5. Juni 2015, 09:32
posten

Geht um die Möglichkeiten des Austausches bestimmter Geschäftsbereiche

Der Mobilfunkkonzern Vodafone verhandelt einem Agenturbericht zufolge über einen Schulterschluss mit dem Kabelnetzbetreiber Liberty Global - der hinter dem heimischen Anbieter UPC steht. Die beiden britischen Unternehmen prüften eine Reihe von Optionen, dazu gehöre auch eine Fusion, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Das Unternehmen dementierte nun jedoch.

Europas größer Kabelnetzbetreiber

Vodafone wurde immer wieder ein Interesse an Liberty Global nachgesagt. Liberty Global ist Europas größter Kabelnetzbetreiber, Vodafone der zweitgrößte Mobilfunkbetreiber der Welt. Mobilfunk- und Kabelnetze wachsen zunehmend zusammen. In Deutschland gehört Vodafone bereits Kabel Deutschland, Liberty Global ist in Deutschland mit dem Kabelnetzbetreiber Unitymedia vertreten.

Unternehmen dementiert

Vodafone hat die Gespräche mit dem Kabelnetzbetreiber Liberty Global bestätigt. Dabei gehe es aber nicht um "eine Kombination beider Unternehmen", teilte Vodafone mit. Bei den Gesprächen, die sich noch in einem frühen Stadium befänden, gehe es um die Möglichkeiten des Austausches bestimmter Geschäftsbereiche zwischen den beiden britischen Firmen. Ob es zu einer Vereinbarung komme, sei nicht sicher. (APA, 5.6.2015)

Update 10:50: um Stellungnahme und Dementi von Vodafone ergänzt.

Link

UPC

Nachlese

Vodafone Deutschland ernennt Übergangschef

  • Vodafone und Liberty Global arbeiten an einer Fusion.
    foto: reuters/melville

    Vodafone und Liberty Global arbeiten an einer Fusion.

Share if you care.